Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Eurostat

Statistisches Amt der EU.

Statistisches Amt der EU wurde 1958 als Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften (EG) mit Sitz in Luxemburg gegründet. Als eine zentrale Institution der Europäischen Kommission hat EUROSTAT den Auftrag, der Europäischen Union (EU) einen qualitativ hochwertigen statistischen Informationsdienst bereitzustellen. EUROSTAT sammelt statistisches Zahlenmaterial über die Mitgliedstaaten der EU sowie den Außenhandel mit ~» Drittländern. Die daraus resultierenden Analysen und Prognosen zur regionalen, nationalen und internationalen Entwicklung sollen den Organen der Europäischen Union (EU), den nationalen Verwaltungen und der Öffentlichkeit entscheidungs- und handlungsrelevante Einschätzungen zum Status und zur Entwicklung der Union bieten. Langfristiges Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit den Statistischen Ämtern der Mitgliedstaaten die national uneinheitlichen Nomenklaturen, Methoden etc. zu koordinieren und zu harmonisieren, um sie zu einem einheitlichen System auszubauen. Die Informationen sind als Printmedien, auf elektronischen Datenträgern (Disketten, CD-ROM) und Datenbanken (Comtext) sowie im Internet verfügbar.

EUROSTAT ist das 1958 errichtete Statistische Amt der EU mit Sitz in Luxemburg. EUROSTAT stellt internationale Daten zu Preisen, Welthandel, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, Arbeitsmarkt-und Regionalentwicklungen zusammen, die vor allem in der Europäischen Kommission genutzt werden. Zudem wird der Intra-EU-Handel im Rahmen von INTMSTAT ermittelt.

Für die Aufgaben von EUROSTAT sind methodisch einheitliche Statistiken aus Gründen der internationalen Vergleichbarkeit notwendig. Vergleichende wirtschaftliche und soziale Daten für einzelne Regionen spielen eine wesentliche Rolle als Grundlage für die Verteilungsschlüssel der Gemeinschaftsfonds. Die Datenerhebung und -aufbereitung selbst liegt bei den jeweiligen nationalen Ämtern. EUROSTAT übernimmt diese Angaben und stellt sie für die Europäische Union als Entscheidungshilfen für die Politik der nationalen Regierungen und Gebietskörperschaften der Mitgliedstaaten zusammen (vgl. Wisdorff/Haupt, 1993, S. 105t; Schroth, 2001, S. 245),

Das Statistische Amt der Europäischen Union. Gegr. 1953 für Zwecke der EGKS; im Laufe der Jahre erweitert. Eurostat erhielt 1997 mit dem Vertrag von Amsterdam und der Verordnung über die Gemeinschaftsstatistik (das sog. Statistikgesetz) eine neue Rechtsgrundlage. Sitz: Luxemburg. Auftrag: Erstellung europäischer Statistiken, die qualifizierte Vergleiche zwischen Ländern und Regionen - auch international - ermöglichen. Eurostat stellt den Dienststellen und Regierungen der Mitgliedstaaten der EU einen hochwertigen statistischen Informationsdienst zur Verfügung. Eurostat hat das Europäische Statistische System (ESS) aufgebaut. Darunter: das Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG); INTRASTAT; der -3 Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI, der Europäische Verbraucherpreisindex - EVPI). Eurostat arbeitet mit internationalen Organisationen und nationalen statistischen Ämtern zusammen. Sein statistisches Material ist für jeden fachlich Interessierten öffentlich zugänglich; es kann bestellt, über Internet eingesehen oder auch kostenlos heruntergeladen werden. http://www.europa.eu.int/eurostat.html

Vorhergehender Fachbegriff: Eurosklerose | Nächster Fachbegriff: Eurostat Data Shop Berlin



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Mergers and Acquisitions | Anteilwert | Lombardkontingente

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon