Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Finanzierungssaldo

1.   In der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung: Restgrösse in den Vermögensveränder ungskonten. Lässt sich auch als Differenz aus der Summe der Veränderungen der Forderungen und der Summe der Veränderungen der Verbindlichkeiten eines Sektors darstellen Finanzierungssaldo 1 Einschl. DDR. - 2 Ersparnis und Vermögensübertragungen (netto) abzüglich Nettoinvestitionen; entspricht der Nettogeldvermögensbildung bzw. -Kreditaufnahme. - 3 Entspricht dem Rest posten im Finanzierungskonto des Auslands aufgrund der statistisch nicht aufgliederbaren Vorgänge im Zahlungsverkehr mit dem Ausland sowie mit den neuen Bundesländern.   Finanzierungssaldo                                                               und kann so den Finanzierungskonten entnommen werden. 2. Traditionelles Budgetkonzept, bei dem aus einem negativen (positiven) Finanzierungssaldo, d.h. dass die öffentlichen Ausgaben grösser (kleiner) als die ordentlichen öffentlichen Einnahmen sind, auf eine expansive (kontraktive) Wirkung des öffentlichen Haushalts geschlossen wird. Die Wirkung wird dabei um so stärker eingeschätzt, je grösser der absolute Saldo ist. Er kann aus der Finanzierungsübersicht ermittelt werden und setzt sich zusammen aus kassenmässigen Überschüssen bzw. Defiziten, aus Rücklagenbewegungen, aus Münzeinnahmen und vor allem aber aus der Nettoneuverschuldung bzw. -til- gung am Kreditmarkt. Rückschlüsse von Vorzeichen und Höhe des Finanzierungssaldos auf die konjunkturellen Effekte eines Budgets sind allerdings problematisch, da dieser seinerseits massgeblich durch die konjunkturelle Situation determiniert ist (automatische Stabilisatoren) und ausserdem nichts über die Struktur der öffentlichen Ausgaben und Einnahmen und damit über unterschiedliche Multiplikatorwirkungen ausgesagt wird. Weiterführende Konzepte sind der Vollbeschäftigungs-Überschuss, der konjunkturneutrale Haushalt sowie der konjunkturgerechte Haushalt.

Vorhergehender Fachbegriff: Finanzierungsrisiko | Nächster Fachbegriff: Finanzierungsschatz



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Theorie der Haushaltsproduktion | Zustimmung | Down-Stream-Merger

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon