Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

fiscal drag

fiskalpolitische Bremswirkung

durch hohe Aufkommenselastizität einer progressiven, an der Wertschöpfung ansetzenden Steuer bedingter unerwünschter Entzugseffekt im privaten Sektor. So werden bei Konjunkturschwankungen in einem beginnenden Aufschwung dem privaten Sektor in stärkerem Maße Mittel entzogen, als dies der Zunahme der Wertschöpfung entspricht. Dadurch kann der mögliche Aufschwung abgebremst werden, wenn die Disincentive-Wirkungen der relativ steigenden Steuerbelastung größer sind als die positiven Kreislaufwirkungen der korrespondierenden staatlichen Mittelverausgabung. Gleiches gilt in der Abschwungphase, wenn nur noch geringe nominale Wertschöpfungszuwächse zu verzeichnen sind und bei Inflation evtl. sogar das Realeinkommen sinkt. Dann steigt die private, aus der Umsetzung des Nominalprinzips resultierende Steuerbelastung stärker an, was den Abschwung für den Fall verschärft, dass die positiven Kreislaufeffekte der zusätzlichen Staatsausgaben keinen entsprechenden Ausgleich bilden. Inges. können sich durch den fiscal drag im Zeitablauf Wachstumsverluste ergeben, weil das tatsächliche Inlandsprodukt nicht das Produktionspotential erreichen kann. Durch einen diskretionären Einsatz der Fiskalpolitik (Steuersenkung oder Ausgabensteigerung) können diese negativen Effekte kompensiert werden, was allerdings eine Feinsteuerung in zeitlicher Hinsicht bedingt, die angesichts zahlreicher lags als kaum erreichbar erscheint.

Vorhergehender Fachbegriff: fiscal agent | Nächster Fachbegriff: fiscal policy



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Berufsausbildungsförderung | Reziprozitätsprinzip | Schiedsklausel

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon