Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gesetz über die Rechnungslegung von bestimmten Unternehmen und Konzernen (PublG)

Das Publizitätsgesetz (»Gesetz über die Rechnungslegung von bestimmten Unternehmen und Konzernen« vom 15. August 1969) brachte erstmals eine rechtsform und branchenunabhängige » Publizitätspflicht für Groß Unternehmen. Nach diesem Gesetz werden Unternehmen, die nicht in der Rechtsform der Aktiengesellschaft geführt werden, aber bestimmte Größenmerkmale erfüllen, verpflichtet, einen Jahresabschluß (Bilanz und Gewinn und VerSustrechnung) und einen Geschäftsbericht zu erstellen. Während die Gliederung des Jahresabschlusses den aktienrechtlichen Vorschriften folgen und sich auch die Erstellung des Geschäftsberichts im wesentlichen nach den aktienrechtlichen Bestimmungen richten muß, sind für die Bewertung nicht die aktienrechtlichen Bestimmungen, sondern die Grund sätze ordnungsmäßiger Buchfahrung (Goß) und die für die jewei“ge Rechtsform maßgeblichen Bewertungsvorschriften anzuwenden. Die Rechnungslegung ist nach § 6 PublG der Pflichtprüfung durch Abschlußprüfer unterworfen. Weithin sind gemäß der §§ 9 und 10 PublG Jahresabschluß und Geschäftsbericht zum Handelsregisler einzureichen. Der Jahresabschluß ist darüber hinaus im Bundesjnzeiger bekanntzumachen. Die Grenze, von der ab diese Verpflichten zu erfüllen sind, ist erreicht, wenn an drei aufeinanderfolgenden Bilanzstichtagen mindestens zwei der nachstehenden Größenmerkmale von dem betreffenden Unternehmen erreicht werden (§ 1 PublG): die » Bilanzsumme muß 125 Mio. DM übersteigen; die jährlichen Umsatzerlöse müssen höher als 250 Mio. DM sein; die Zahl der Beschäftigten muß durchschnittlich über 5000 pro Jahr Üegen. Wesentliche Erleichterungen enthält das Publizitätsgesetz für Einzelkaufleute und Personengesellschaften: Diese können die Gewinn und Verlustrechnung nach den für ihr Unternehmen geltenden Bestimmungen aufstellen (§ 5 Abs. 4 PublG); bralichen keinen Geschäftsbericht zu erstellen (§ 5 Abs. 1 PublG) und besitzen auch hinsichtlich der Veröffentlichungspflicht wesenthche Erleichterungen. Die oben aufgezeigten Größenmerkmale besitzen auch Geltung für die in den §§ 1116 PublG geregelte rechtsformunabhängige Verpflichtung zur Konzernrechnunglegung, bei der die aktienrechtlichen Vorschriften über den Inhalt von Konzernabschluß und Konzerngeschäftsbericht anzuwenden sind. Durch diese Vorschriften hat der Gesetzgeber eine Umgehungsmöglichkeit der auf das rechtlich selbständige Unternehmen abstellenden Größenpublizität, nämlich die Aufgliederung eines rechtlich einheitlichen Groß Unternehmens in mehrere rechtlich selbständige unter einheitlicher Leitung zusammengefaßter Unternehmen, weitgehend eingeschränkt.

Vorhergehender Fachbegriff: Gesetz über die Gesellschaften mit beschränkter Haftung | Nächster Fachbegriff: Gesetz über die Statistik des grenzüberschreitenden Warenverkehrs



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Einsatzzeit | Latente Variablen | Triade

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon