Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Veröffentlichungspflicht

Publizität
Veröffentlichungspflicht heißt so viel wie Publizitätspflicht. Verrechnungsscheck (Ggs. Barscheck) nennt sich ein Scheck, den der Aussteller des Schecks auf der Vorderseite mit dem Vermerk „nur zur Verrechnung" oder einem gleichartigen Vermerk versieht. Der Scheck wird dann von der Bank nicht bar ausgezahlt, sondern einem Konto gutgeschrieben. Mit einem Verrechnungsscheck lässt sich verhindern, dass ein Unbefugter sich des Schecks bemächtigt und eine Barauszahlung von der Bank erhält.


Auch: Publizitätspflicht. Gesetzlich oder sonst wie vorgeschriebene oder vorgesehene Verpflichtung von Banken zur Veröffentlichung — einer allgemeinen oder einer begrenzten Öffentlichkeit gegenüber — von vor allem Rechnungslegungsunterlagen, Jahresabschlüssen, geschäftlichen Anzeigen usw.

oder Offenlegungspflicht gem. gesetzl. Bestimmungen. Dazu zählen: (1) Registerpublizität: Unternehmen müssen bestimmte Informationen - wie Gründung, Kapitaleinlagen, Gesellschafter, Jahresabschlüsse - dem Handelsregister zuleiten. (2) Rechnungslegungspublizität: Darunter fällt die Pflicht zur Bekanntgabe des Jahresabschlusses an Aufsichtsbehörden (z. B. der Banken an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht), die Pflicht der Bekanntgabe des Jahresabschlusses an Mitglieder, Aktionäre bzw. die Hauptversammlung (z. B. bei Familien-AG), die Pflicht zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger (z. B. bei der AG), die Pflicht zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses von Kapitalgesellschaften gem. HGB zum Schutz von Gläubigern und Anteilseignern. Der Rechnungslegungspublizität in Gesellschaftsmitteilungen unterliegen auch Aktiengesellschaften gem. Aktiengesetz sowie Unternehmen anderer Rechtsformen gem. Publizitätsgesetz. (3) Börsenpublizität: Der diesbezüglichen Veröffentlichungspflicht unterliegen börsennotierte Aktiengesellschaften sowie die Börse selbst.

Vorhergehender Fachbegriff: Veräusserungsrente | Nächster Fachbegriff: Verbal Placement



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : MFIs | Konpress | Kapitalproduktivität

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon