Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gruppe der Vierundzwanzig (G-24)

Group of Twenty Four (G-24)
Ein aus Vertretern von 24 Entwicklungsländern bestehendes informelles Gremium, das 1972 aus der Gruppe der Siebenundziebzig (G-77) als währungs- und finanzpolitisches Sonderforum hervorgegangen ist und als Gegenstück zur Gruppe der Zehn (G-10) die Interessen der Entwicklungsländer insbesondere im Internationalen Währungsfonds (IWF) koordinieren und vertreten soll. Mitglieder der Gruppe sind je acht Staaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Die G-24 tagen gewöhnlich kurz vor den Sitzungen des Interimsausschusses des IWF auf Ministerebene. An ihren Beratungen nehmen der IWF und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (Weltbankgruppe) teil. Als Beobachter sind alle Staaten der G-77 zugelassen, die der G-24 nicht angehören, sowie die Volksrepublik China.
Dieses auch als Intergovernmental Group of Twenty-Four on International Monetär/ Affairs bezeichnete Gremium ist nicht zu verwechseln mit der Gruppe der 24 Industrieländer, die 1989 zur Koordinierung der seinerzeit gerade anlaufenden finanziellen Unterstützungsmaßnahmen dieser Staaten für Mittel und Osteuropa unter Leitung der Europäischen Kommission gegründet wurde.

Gruppe der Vierundzwanzig (G-24)

Interessenvertretung der Entwicklungsländer mit 24 Mitgliedern aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Besteht seit 1972. China nimmt als geladener Gast an den Sitzungen teil.

1972 gegr.; währungspolitisches Sondergremium der G 77-Gruppe zur Untersuchung und Begutachtung internationaler Währungs- und Finanzprobleme. Die G 24 tagt auf Ministerbzw. Stellvertreterebene jeweils unmittelbar vor den Sitzungen des Internationalen Währungsund Finanzausschusses (IMFC) des IWF.

Vorhergehender Fachbegriff: Gruppe der Siebenundsiebzig (G-77) | Nächster Fachbegriff: Gruppe der Zehn (G-10)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Palettenregal | Maghreb-Staaten | Aktienverluste

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon