Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kalkulation bei verbundener Produktion

Die Kalkulation bei verbundener Produktion wird auch Kuppelkalkulation genannt.

Bei der Kuppelproduktion bzw. verbundenen Produktion erschließen sich aufgrund der technischen Eigenarten nur die Kosten der gesamten Leistungserstellung, nicht aber die (aufgegliederten) Kosten der einzelnen Kuppelprodukte.

Zielsetzung jeder Kalkulation ist es, jedem Produkt möglichst exakt die Kosten beizulegen, die es auch verursacht hat. Im Falle der verbundenen Produktion / Kuppelproduktion kann dies verständlicherweise nur ein (möglichst genauer) Näherungswert sein.


auch Kuppelkalkulation. Bei verbundener oder Kuppelproduktion sind nur die Kosten der gesamten Leistungserstellung, nicht jedoch diejenigen der einzelnen Haupt- und Nebenprodukte bekannt. Aufgabe der Kalkulation ist es, jedem Teilprodukt möglichst die Kosten zuzuordnen, die es auch tatsächlich verursacht hat. Dabei wird jeder Lösungsversuch nur eine mehr oder weniger gute Näherung sein können. Damit die Kostenverteilung auf die einzelnen Produkte einigermaßen sinnvoll ist, muß die Kostenrechnung mehrere Voraussetzungen erfüllen: tiefe Gliederung und genaue Abgrenzung der Kostenarten; genaue Gliederung der Kostenstellen, damit deren Kosten leichter erfaßt werden; besondere Berücksichtigung aller direkt erfaßbaren Kosten; Verrechnung der aufzuteilenden Kosten nach dem bestmöglichen dem Kostenverursachungsprinzip entsprechenden Schlüssel. Da man die Kosten der Teilprodukte nicht ermitteln kann, versucht man, von dem Wert der Spaltprodukte auf deren Kosten zu schließen. Dabei läßt sich entweder eine funktionale Beziehung zwischen Wert und Kosten unterstellen oder eine größere Kostentragfähigkeit der höherwertigen Teilprodukte. Zur Bewertung kann man entweder den Marktwert, technische Maßstäbe, eine Kombination von beiden oder Schätzwerte heranziehen. Eine letzte Möglichkeit ist die Vernachlässigung der minderwertigen Nebenprodukte. Die beiden generellen Verfahren der Kalkulation bei verbundener Produktion werden gesondert dargestellt. Subtraktionsmethode, Verteilungsmethode bei Kuppelkalkulation

Vorhergehender Fachbegriff: Kalkulation bei Sortenfertigung | Nächster Fachbegriff: Kalkulation der optimalen Produktionsmethode



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Taktische Planung | Zwischenbetriebliche Kostenvergleichsrechnung | DJUA

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon