Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kapitalumschlag

(capital turnover) Umschlagsgeschwindigkeit und -häufigkeit des Kapitals (Gesamtkapitalumschlag) bzw. Vermögens pro Jahr, d. h. Grad der Nutzung des investierten Kapitals.
Ein Kapitalumschlag von 2 p. a. bedeutet, daß mit je 1 ? Kapital 2 ? Umsatz erzielt werden können. 1 ? des Gesamtkapitals durchläuft zweimal p. a. den Kreislauf: Ausgabe ? Eingang von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen (RHB) ? Produktion ? Ausgang von Fertigerzeugnissen ? Geldeingang. Der Kapitalumschlag ist eine wichtige Komponente zur Ermittlung des Kapitalbedarfs. Seine Erhöhung (Senkung) vermindert (erhöht) den Kapitalbedarf der Unternehmung. Die Kapitalumschlagshäufigkeit beeinflußt zusammen mit der Umsatzgewinnrate die Rentabilität des gesamten Kapitaleinsatzes.

C = durchschnittliches investiertes Kapital (Gesamtkapital = Gesamtvermögen) oder umsatzbezogenes Kapital (ohne Finanzanlagen). Betriebsfremde Vermögensteile werden ausgegliedert.

Der durchschnittliche Bestand errechnet sich wie folgt:

eine Erhöhung des Kapitalumschlags ( Kapitalumschlagsdauer) gelingt durch Senkung des Lagerbestandes, Verkauf nicht ausgenutzter Anlagen, Leasing, Beschleunigung des Debitorenumschlags, Beschleunigung des Fertigungsprozesses, Abbau von Eingangs-, Zwischen- und Endlagern, veränderte Abschreibungspolitik (z. B. Verkürzung der Abschreibungsfristen, degressive Abschreibungen, Sonderabschreibungen), Anhebung des Mengenumsatzes. Als Effekt fließt investiertes Kapital (Anlage- und Umlaufvermögen) schneller zurück. Dies hat positiven Einfluß auf:
? Rentabilität: kann steigen, schneller wenn z. B. freigesetzte Mittel aus dem Umsatzprozeß ausscheiden und die Kapitalbasis sinkt (Rückzahlung von Verbindlichkeiten oder wenn der Umsatz bei gleichbleibendem Kapitaleinsatz erhöht wird);
? Liquidität: Liquiditätsverbesserung, wenn freigesetzte Mittel nicht aus dem Umlauf ausscheiden, sondern dem Liquiditätsfonds zugeführt werden;
? Elastizität i. S. der raschen Anpassungsfähigkeit: erhöht sich;
? Kapitalbedarf: sinkt;
? Risiko der Kapitalgeber: vermindert sich, da die Kapitalbindungsfrist reduziert wird.
Kapitalumschlag ist eine Kennzahl für das Verhältnis von Umsatz zu
Eigenkapital (EK) sowie Umsatz zu Gesamtkapital (EK + FK).

Es gilt:
Umsatz
Kapitalumschlag = ????????
EK
und
Umsatz
Kapitalumschlag = ????????
EK + FK

Hinweis:
Bei hohem Kapitalumschlag genügt eine kleine Umsatzrentabilität, um
eine hohe Kapitalrentabilität zu erreichen (Rentabilität).


Der Kapitalumschlag gibt das Verhältnis des Umsatzes zum investierten Kapital an: Er gibt die Umschlagshäufigkeit des Kapitals an. Ein Kapitalumschlag von z.B. 6 bedeutet, daß sich 1 DM Kapital sechsmal umgeschlagen hat. Mit 1 DM Kapital sind 6 DM Umsatz erzielt worden.

Return on Investment

Umsatz je Einheit durchschnittlichen Kapi­taleinsatzes im Unternehmen (Marketing- kennzahlen, Controlling im Handel).

 Umsatz

Vorhergehender Fachbegriff: Kapitaltheorie, klassische Ansätze der | Nächster Fachbegriff: Kapitalumschlagsdauer



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Leistungsschau | G 5 | Immissionsschutzgesetz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon