Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Konsumgenossenschaft

konsumgenossenschaft(Konsumverein) ursprünglich als Förderungsoder Hilfsgenossenschaften (Genossenschaft) zur Verbesserung der Lebenshaltung der Mitglieder durch bessere und billigere Warenversorgung gegründet. Heute sind Konsumgenossenschaften wie Einkaufsgemeinschaften weitgehend zu Kapitalgesellschaften oder Holdings, oft in der Rechtsform der Aktiengesellschaft, umstrukturiert und werden faktisch wie Filialunternehmen betrieben.  

(Konsumverein):
Nach § 1 Ziffer 5 des Genossenschaftsgesetzes sind Konsumgenossenschaften “Vereine zum gemeinschaftlichen Einkaufe von Lebensmitteln oder Wirtschaftsbedürfnissen im großen und Ab-lass im kleinen (Konsumvereine)”.
Konsumgenossenschaften entstanden historisch als hilfswirtschaftliche Zusammenschlüsse von privaten Haushalten mit dem Ziel, die eigenen Mitglieder zu möglichst günstigen Preisen und sonstigen Bedingungen mit Konsumgütern zu versorgen. Bis zu seiner Aufhebung im Jahre 1954 galt in der Bundesrepublik das Identitäts­prinzip für Konsumgenossenschaften, wonach die Mitglieder der Genossenschaft zugleich ihre Kunden sind und diese daher auch nicht einem erwerbswirtschaftlichen Prinzipien entsprechen­den Gewinnstreben folgen darf, sondern Gewin­ne zur Rücklagenbildung verwenden muss. Seit 1954 dürfen Konsumgenossenschaften ihre Wa­ren auch an Nichtmitglieder verkaufen. Die heuti­gen Konsumgenossenschaften sind zu Trägern von Selbstbedienungsläden und Super­märkten, von Verbrauchermärkten, Wa­renhäusern und sogar von Versandhäusern für Gebrauchsgüter geworden.

Vorhergehender Fachbegriff: Konsumgütertypologie | Nächster Fachbegriff: Konsumgenossenschaften



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Fehlerkosten | Zeitraumidentität | Geschäftsgeheimnis

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon