Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

(engl.: Price-Earning-Ratio bzw. PER) Gängiger Maßstab bei der Bewertung von Aktien. Das KGV gibt an, mit welchem Vielfachen des Jahresgewinns ein Unternehmen aktuell an der Börse bewertet ist, bzw. den Betrag, den ein Investor für einen Euro Gewinn zu zahlen hat. Es wird berechnet, indem man den aktuellen Aktienkurs in Euro durch den Reingewinn pro Aktie, den die AG jährlich erzielt, dividiert. Da verschiedene Branchen unterschiedlich hohe KGVs aufweisen ist eine generelle Aussage, ab welchem KGV-Wert eine Aktie über- bzw. unterbewertet ist, nicht möglich.
Es ist eine Verhältniszahl, die sich aus der Gegenüberstellung des Kurses einer Aktie mit dem auf diese Aktien entfallenden Reingewinn ergibt. Der gesamte Reingewinn der Gesellschaft muß zu diesem Zweck auf die gesamten Aktien, die sich im Publikumsbesitz befinden, umgerechnet werden. Da der in der Bilanz veröffentlichte Jahresgewinn nur sehr beschränkt aussagefähig ist, empfiehlt es sich, den Gewinn je Aktie zugrunde zu legen. Das Kurs/Gewinn-Verhältnis zeigt, zum wievielfachen des Perioden-Reingewinns eine Aktie gehandelt bzw. bewertet wird. Zeit- und Unternehmensvergleiche ermöglichen die Aussage über die Preiswürdigkeit einer Aktie (Über- oder Unterbewertung), wobei diese um so preiswürdiger ist, je niedriger das Kurs/Gewinn-Verhältnis ist. Wachstumsaktien rechtfertigen ein höheres Kurs/Gewinn-Verhältnis als Renditewerte.

Kennzahl der fundamentalen Aktienanalyse zur Auswahl entsprechender Aktien nach der Ertragslage. Als Gewinn wird der Gewinn je Aktie nach DVFA zugrunde gelegt. Englische Bezeichnung „price-earnings-ratio“. Im Vergleich ist die Aktie am ertragstärksten, deren KGV am geringsten ist. Das niedrige KGV kann aber sowohl am hohen Ertrag als auch an einer Unterbewertung der Aktie liegen.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gibt an, wieviel Jahresgewinne der gegenwärtigen Höhe notwendig sind, um den aktuellen Kurswert einer Aktie zu verdienen.

Man erhält die Kennziffer KGV, indem man den aktuellen Kurswert einer Aktie durch den aktuellen Jahresüberschuß pro Aktie dividiert:

Kurswert je Aktie
KGV = ---------------------------------------------------
Jahresüberschuß je Aktie

Das KGV gibt Aufschluß über die Preiswürdigkeit einer Aktie. Ein niedriges (hohes) KGV ist als Kaufsignal (Verkaufssignal) zu werten. Allerdings stellt das KGV nur eine Entscheidungshilfe dar, zu deren Beurteilung ein eingehender Betriebsvergleich vonnöten ist.

(engl. price earnings ratio) Das Kurs Gewinn Verhältnis (KGV) ist eine Kennziffer (Kennzahlen) zur Aktienanalyse. Sie wird berechnet als Quotient aus dem aktuellen 9 Börsenkurs der Aktien und dem Jahresgewinn (Gewinn) (bzw. Jahreserfolg), bezogen auf eine Aktie eines börsennotierten Unternehmens. Dabei kann der tatsächliche oder geschätzte Jahreserfolg die Basis bilden. Es wird i. d. R. nicht der bilanzielle Jahresüberschuss (Jahresabschluss) oder Bilanzgewinn, sondern eine bereinigte Gewinngröße verwendet. Üblich ist etwa, die Analystenschätzung des Ergebnisses nach der Berechnungsvorschrift der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA)/SchmalenbachGesellschaft (SG) zu verwenden. Das KGV gibt an, welche Gewinnsteigerung in der Börsenbewertung einer Aktie enthalten ist. Diese Bewertung ist mit Unternehmen der gleichen Branche oder dem Gesamtmarkt zu vergleichen. Ein niedriger Wert von etwa 5 10 gibt an, dass das Unternehmen wenig Gewinnwachstum aufweist, aber einen soliden laufenden Ertrag erwirtschaftet (Substanzaktie, engl. value stock). Werte über 30 ermittelt man i. d. R. für wachstumsstarke, zukunftsträchtige Unternehmen (Wachstumsaktie, engl. growth stock) mit viel «Gewinnphantasie», jedoch nur geringem aktuellen Gewinn. Wenn gar kein Gewinn erwirtschaftet wird, kann die Kennziffer nicht berechnet werden.

Siehe auch PriceEarningsRatio (PER),

Beispiele:
Kurs-Gewinn-Verhältnisse ausgewählter internationaler Aktienmärkte:
Frankreich 6,7
Italien 4,4
Schweiz 7,1
U. K. 9,2
USA 8,3
Deutschland 4,5


Kurs-Gewinn-Verhältnisse ausgewählter europäischer Chemie-Aktien:
Air Liquide 10,6
Akzo Nobel 5,4
Basf 3,5
Bayer 6,0
Ciba-Geigy 1,7
Hoechst 4,7

Vorhergehender Fachbegriff: Kurs-gewinn-verhältnis | Nächster Fachbegriff: Kurs-informations-service-system



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Spitzenrefinanzierungsfazilität | Bestimmungslandprinzip | Ztr

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon