Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Börsenkurs

Siehe Börse

Der Börsenkurs ist die Preisnotierung für die an der Börse gehandelten Leistungen.

(engl. market price) Börsenkurs ist der an einer Börse festgestellte und einem Börsengeschäft zugrunde gelegte Kurs oder der Preis, zu dem Nachfrage (Geldkurs) oder Angebot (Briefkurs) besteht. Börsenkurse werden entweder im fortlaufenden Handel ermittelt oder zu bestimmten Zeiten von Maklern entsprechend der Marktlage festgelegt und veröffentlicht. Sie dienen allen Marktteilnehmern als Orientierung. Wertpapiere werden teilweise, wenn nur geringe Umsätze zu erwarten sind, nur einmal täglich in einer Auktion gehandelt, bei der das Angebot und die Nachfrage dieses Tages zusammengeführt werden (Einheitskurs). Wenn nur Angebot oder Nachfrage besteht, so werden Börsenkurse mit dem Zusatz G oder B versehen. Wenn Geschäfte ausgeführt wurden, jedoch weiteres Angebot oder Nachfrage zum gleichen Kurs besteht, wird der Kurs als bezahlt bezeichnet. Die Kurszusätze lauten dann «bezahlt Geld» (bG) oder «bezahlt Brief» (bB). Falls weder Angebot noch Nachfrage oder nur unlimitierte Aufträge vorliegen, wird der Kurs als Taxkurs mit dem Zusatz T vom Makler festgelegt.

ist der Preis für eine Ware, ein Wertpapier oder ein sonstiges börsenfähiges Gut, der sich durch Angebot und Nachfrage an der Börse bildet. Man unterscheidet Stückkurs und Prozentkurs. Der Kurs ist durch die Börsentätigkeit ständigem Wandel unterworfen, er kann sich innerhalb weniger Minuten entscheidend verändern. In regelmäßigen Abständen wird er an der Kurstafel der Börse und über (teils elektronische) Datenübermittlung bekanntgegeben. Die neueste Kursinformation ist für die Spekulation von entscheidender Bedeutung.

Aktienkurs

Ist der an der » Börse durch Kurs makler ermittelte Preis für die an der Börse zugelassenen Waren, » Wert papiere und Devisen. Der Kurs wird bei Waren für eine bestimmte Menge, bei Devisen i. a. für 100 Währungs einheiten, bei Aktien in DM pro Stück und bei festverzinslichen Wert papieren in Prozent vom Nennwert festgesetzt. Bei Kassengeschäften wird die amtliche Kursnotierung durch vereidigte Kursmakler vollzogen. Sie sammeln die eingehenden Aufträge im Skontrobuch. An im voraus festgelegten Zeiten wird nach dem Meistausführungsprinzip der offizielle Einheits kurs ( oder Kassakurs) festgestellt. Das ist der Kurs, zu dem die höch sten Umsätze möglich sind. Daneben werden für Wertpapiere mit »regel mäßigen Umsätzen« variable (fort laufende) Notierungen vorgenom men, d. h. für jeden Auftrag über den Mindestschluß oder über ein Mehrfa ches davon wird ein eigener Preis festgestellt. Die Kursmakler notieren 197 Börsenpreis drei amtliche Kurse: den ersten Kurs, den Schlußkurs und den Einheits kurs.

Siehe auch: Börse.

Börsenkurse von Aktien werden in Deutschland in Euro pro Aktie notiert. Bei den Anleihen sieht dies anders aus. Hier erfolgt die Notierung in % des Nennwerts. Die Kurse werden zumeist durch sogenannte Kurszusätze ergänzt. mit denen zusätzliche Informationen zum Angebot und zur Nachfrage in dem betreffenden Papier gegeben werden. Details: Kurszusätze.

Der Börsenkurs stellt den Preis je Aktie dar, der sich durch Angebot und Nachfrage an einer Börse er­gibt. Er zeigt, wie das Unternehmen am Kapitalmarkt bewertet wird. Wird unterstellt, dass der Börsen­kurs ausschliesslich die Ertragserwartungen der Kapitalmarktteilnehmer bezüglich einer notierten Aktie widerspiegelt, entspricht der Börsenwert des gezeichneten Kapitals (=Marktkapitalisierung) dem marktmässig objektivierten Ertragswert des Unternehmens. Unter dieser Annahme spiegelt die Diffe­renz zwischen Börsenwert und Bilanzkurswert (Bilanzkurs) des gezeichneten Kapitals nicht nur die stillen Reserven wider, sondern auch darüber hinaus den (originären) Firmenwert des Unternehmens. Siehe auch   Börsenkapitalisierung (Börsenwert) und   Market-to-book-ratio.

Siehe: Kurs, Notierungen

Vorhergehender Fachbegriff: Börsenkrach/Crash | Nächster Fachbegriff: Börsenkursblatt



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : increasing returns to scale | Dispositive Planung | Schwerindustrie

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon