Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Landwirtschaftsbetrieb

technisch-organisatorische Einheit, in der Landwirtschaft betrieben wird. Im Gegensatz zur Landwirtschaftsunternehmung enthält sie nur die dispositiven Funktionen, die unmittelbar mit den exekutiven verknüpft sind; es fehlen somit gerade die die Selbständigkeit einer Wirtschaftseinheit ausmachenden Führungsfunktionen. Ein Landwirtschaftsbetrieb ist somit Teil einer Landwirtschaftsunternehmung. In unserer Wirtschaftsordnung enthält eine Landwirtschaftsunternehmung meistens aber nur einen Landwirtschaftsbetrieb (anders in sozialistischen Ländern); deshalb werden die Begriffe "Landwirtschaftsbetrieb" und "Landwirtschaftsunternehmung" weitgehend synonym verwendet. Nach dem Erwerbscharakter werden unterschieden: (1)  Haupterwerbs betriebe: Der Betriebsinhaber ist vorwiegend im Betrieb tätig, das Erwerbseinkommen stammt überwiegend aus dem landwirtschaftlichen Unternehmen. Sie gliedern sich in: •   Vollerwerbsbetriebe (ausserbetriebliches Erwerbseinkommen unter 10% des gesamten Erwerbseinkommens), •   Zuerwerbsbetriebe (ausserbetriebliches Erwerbseinkommen von 10 bis 50%). (2)  Nebenerwerbsbetriebe: Der Betriebsinhaber ist vorwiegend ausserbetrieblich tätig, das Erwerbseinkommen entstammt überwiegend ausserlandwirtschaftlichen Quellen. 1949 gab es in der alten Bundesrepublik 1947000 Landwirtschaftsbetriebe; bis 1965 sank ihre Zahl auf 1451600 (75%). Seitdem zeigt sich in den einzelnen Erwerbsgruppen die in der Tabelle wiedergegebene Entwicklung. Steuerrechtlich ist ein "landwirtschaftlicher Betrieb" ein Unternehmen, das (1)  Landwirtschaftsbetrieb Pflanzen und Pflanzenteile mit Hilfe von Naturkräften erzeugt (§ 24 Abs. 2 UStG), (2)  Tierzucht und Tierhaltung betreibt (§ 24 Abs. 2 UStG), soweit die Anzahl der Tiere nicht bestimmte Grenzen überschreitet (§ 13 EStG), (3)  fremde Erzeugnisse mit dem Zweck der Wiederveräusserung nachhaltig nur in Höhe von 30% des Gesamtumsatzes zukauft (Abschn. 134 (4) EStR), (4)  Einnahmen aus Dienstleistungen nur in Höhe von maximal einem Drittel des Gesamtumsatzes erzielt (Abschn. 134 (6) EStR). Die Überschreitung einer dieser Grenzen bewirkt die steuerliche Einstufung als Gewerbebetrieb. In den neuen Bundesländern gab es 1989 insgesamt 4530 Genossenschaftsbetriebe (LPG), darunter 1164 Pflanzenproduktion, 2851 Tierproduktion und 199 gärtnerische Produktion; dazu kamen noch 580 volkseigene Güter (VEG) und Betriebe sowie 3558 private Landwirtschaften einschl. Kirchengüter. Da insb. die LPG und VEG in Grösse und Struktur mit unseren Familienbetrieben nicht vergleichbar sind, verbietet sich eine Addition zur Gesamtzahl der Landwirtschaftsbetriebe in der neuen BRD; ausserdem ändert sich die Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe in der ehemaligen DDR durch Umstrukturierungsmassnahmen sehr stark.              

Vorhergehender Fachbegriff: Landwirtschaftsanpassungsgesetz | Nächster Fachbegriff: Landwirtschaftsbriefe



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Schuldübernahme | Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) | Tie-Breaker-Rule/-Clause

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon