Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Marktführerschaft

wird von demjenigen Unternehmen einer Branche ausgeübt, das den grössten Marktanteil auf dem relevanten Produktmarkt besitzt. Der Marktführer ist ein Orientierungspunkt für die Wettbewerber; er spielt häufig bei Preisveränderungen und anderen Änderungen des branchenüblichen Einsatzes der Marketinginstrumente eine führende Rolle (Preisführerschaft). Die Marktführerschaft ist nach den Befunden der Erfolgsfaktorenforschung oft mit einer überdurchschnittlichen Rentabilität verbunden.

(engl. market leadership) Marktführerschaft bezieht sich auf die Vorreiterstellung von Unternehmen gegenüber ihren Wettbewerbern (Wettbewerb, Wettbewerbsstrategien). Marktführer ist dabei i. d. R. das Unternehmen mit dem größten Marktanteil in einem bestimmten Produktmarkt. Der Marktführer ist für viele Anbieter in einem Markt eine wichtige Orientierungsgröße bei der Gestaltung ihrer Unternehmenspolitik und Marktbearbeitung. Die Bestimmung des Marktanteils (Verhältnis des Absatzes oder Umsatzes eines Unternehmens zum Absatz oder Umsatz aller Unternehmen in diesem Markt) zur Feststellung der Marktführerschaft ist jedoch nicht unproblematisch. Schwierigkeiten bereiten insbesondere die Marktabgrenzung sowie die Informationsbeschaffung zur Ermittlung des Marktvolumens (Umsätze bzw. Absatzmengen aller Anbieter). Marktführerschaft ist zumeist mit einem überdurchschnittlichen ökonomischen Unternehmenserfolg (z. B. Gewinn, Rendite) verbunden. Deshalb gilt die Erreichung der Marktführerschaft für viele Unternehmen auch als eine wichtige Zielsetzung und erstrebenswerte Marktstellung. Für bestehende Marktführer sind damit die Verteidigung und der Ausbau dieser Position gegenüber aufstrebenden Wettbewerbern wichtige Herausforderungen, die wohl durchdachte Markt und Wettbewerbsstrategien erfordern (siehe auch Marktformen).

wird von demjenigen Unternehmen einer Branche ausgeübt, das den größten Marktan­teil auf dem relevanten Produktmarkt be­sitzt. Der Marktführer ist ein Orientierungs­punkt für die Wettbewerber; er spielt häufig bei Preisveränderungen und anderen Ände­rungen des branchenüblichen Einsatzes der Marketinginstrumente eine führende Rolle (Preisführerschaft). Die Marktführer­schaft ist oft mit einer überdurchschnittli­chen Rentabilität verbunden (Erfolgsfak- torenforschung).      

Vorhergehender Fachbegriff: Marktführer | Nächster Fachbegriff: Marktführerschaft



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Nullsummenspiel | Nachfolgeplanung | FIATA-Konnossement des kombinierten Transports

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon