Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Mezzanine-Finanzierung

Mezzanine-Finanzierung umschreibt eine Zwischenform aus haftender Eigen- und besicherter Fremdkapitalfinanzierung eines Unternehmens. Sie erfolgt meist mittels nachrangiger, nicht dinglich besicherter Darlehen. Dies bedingt für gewöhnlich ein erhöhtes Risiko, das sich die Kapitalgeber i.d.R. durch eine mit der festen Verzinsung ihres Kapitals einher gehenden Partizipation am Wertzuwachs des Unternehmens, z.B. mit einer Kaufoption auf einen definierten Anteil am Grundkapital (im Falle einer AG), vergüten lassen. In der Praxis existieren z.Zt. unterschiedliche Mezzanine-Finanzierungsformen. Typische/atypische stille Beteiligungen, Genussscheine, Wandelschuldverschreibungen oder Optionsanleihen können exemplarisch benannt werden.

Oberbegriff für hybride (zwischen Eigen- und Fremdkapital einzuordnende) Finanzierungsinstrumente. Das Mezzanine Kapital ist grundsätzlich nach dem Fremdkapital und vor dem Eigenkapital (Private Equity) zu bedienen. Es werden keine Sicherheiten verlangt. In Deutschland gebräuchliche Formen sind: Subordinated debt, partiarische Darlehen, Wandelanleihen, Genussrechte, Stille Beteiligung. Bei der Mezzanine Finanzierung wird Kapital auf Zeit (ca. 6 Jahre) gegen Zinszahlung überlassen. Ne­ben einem Festzins wird häufig eine gewinnabhängige Vergütung vereinbart. Die Rendite liegt in der Regel bei etwa 15-20 %. Bei Vereinbarung eines Equity kicker kann sie noch höher liegen. Die Mezzanine Finanzierung wird häufig zur Finanzierung eines Management Buy-In bzw. Ma­nagement Buy-Out verwendet.
Siehe auch Mezzanine-Kapital (Hybrid-Kapital), mit Literaturhinweisen.

Vorhergehender Fachbegriff: Mezzanine Money | Nächster Fachbegriff: Mezzanine-Kapital



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Universalhandelshäuser | Reserveposition | Einfuhr- und Vorratsstellen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon