Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Mikroökonomik

jene Theorien der Volkswirtschaftslehre, die zur Erklärung von Zusammenhängen unmittelbar am Verhalten der einzelnen Wirtschaftssubjekte ansetzen (methodologischer Individualismus). Zentral ist hierbei die Annahme, dass sich die Wirtschaftssubjekte rational verhalten (Rationalprinzip), d.h. unter den gegebenen rechtlichen, zeitlichen und sonstigen faktischen Beschränkungen ihre knappen Mittel so einsetzen, dass die von ihnen gewählten Ziele so gut wie möglich rea- lisiert werden. Die Mikroökonomik weist enge Bezüge zur Entscheidungslogik und zur Praxeologie auf. Dies zeigt sich insb. in den Theorien des Haushalts und der Unternehmung. Zum partialanalytischen Teil der Mikroökonomik zählt auch die Theorie der Preisbildung, wenn sie sich auf einen einzelnen Markt bzw. auf die Beziehungen zwischen vor- und nachgelagerten Marktstufen bezieht. Geht es hingegen um die Darstellung der Beziehungen zwischen sämtlichen Haushalten und Unternehmen einer Volkswirtschaft, spricht man von mikroökonomischer Totalanalyse. Zur Mikroökonomik gehört auch die Wettbewerbstheorie, die gegenüber der Preistheorie insb. die Prozesshaftigkeit und damit die Zeitbedürftigkeit des marktlichen Koordinationsgeschehens berücksichtigt. Ihre Aussagen erhalten dadurch einen höheren empirischen Gehalt. In der Neuen Politischen Ökonomik und der Theorie der Institutionen hat sich die Mikroökonomik neue Anwendungsfelder erschlossen.                Literatur: Schumann, /., Grundzüge der mikroökonomischen Theorie, 5. Aufl., Berlin u.a. 1987. Fehl, U.IOberender, R, Grundlagen der Mikroökonomie, 5. Aufl., München 1992.

Vorhergehender Fachbegriff: Mikroökonomie | Nächster Fachbegriff: mikroökonomische Analyse



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sampson-Snape-Box | Go/no-go | Blue Chip

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon