Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Programmtypen

elementare Produktionstypen, die im Hinblick auf die Produkteigenschaften sowie auf Merkmale des Produktprogramms eines Unternehmens gebildet werden. Programmtypen können nach mehreren Kriterien abgegrenzt werden: (1) Produkteigenschaften: ·    Güterart: materielle oder immaterielle Güter, ·    Produktgestalt: ungeformte oder geformte Fliessgüter, Stückgüter, ·    Zusammensetzung: einteilige oder mehrteilige Güter (mehrteilige Fertigung), ·    Beweglichkeit: mobile oder immobile Güter; (2) Programmeigenschaft: ·    Anzahl der Produktarten: Ein- oder Mehrproduktfertigung, ·    Auflage und Übereinstimmung: Einzel-, Serien-, - Sorten- oder - Massenfertigung, ·    Absatzstruktur: markt- oder kundenorientiert, ·    Nachfrageverlauf: gleichbleibend oder (saisonal) schwankend, ·    Branche: Bergbau, Maschinenbau, Energiewirtschaft, etc., ·    Stellung der Produkte im gesamtwirtschaftlichen Güterkreislauf: Investitions- oder Konsumgüter.                                               Literatur: Kern, W, Industrielle Produktionswirtschaft, 3. Aufl., Stuttgart 1980, S. 82 ff. Küpper, H.-U., Produktionstypen, in: Kern, W. (Hrsg.), HWProd, Stuttgart 1979, Sp. 1635 ff.

Die Programmtypen sind outputbezogene oder produktbezogene Produktionstypen, welche auf die Ausbringung abstellen. Die typenbildenden Merkmale können auch als Programmerkmale bezeichnet werden. Dabei sind Programmdatenmerkmale, Programmartenmerkmale und Programmengenmerkmale zu unterscheiden. Bei den Programmdaten werden Auftragsproduktion und Marktproduktion unterschieden. Bei den Programmarten wird in Sortenproduktion und Artenproduktion untergliedert. Bei den Programmengen werden Produktzahltypen (Monoproduktion, Polyproduktion) und Wiederholungstypen ( Einzelproduktion, Serienproduktion, Massenproduktion) unterschieden.

Vorhergehender Fachbegriff: Programmtyp | Nächster Fachbegriff: Programmunifizierung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gewinn-und-Verlust-Rechnung (GuV) | Front Bond | Arbeitsmarktreserve

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon