Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Rentenbarwert

(engl. present value of annuity) Der Rentenbarwert ist das Anfangskapital (Kapital), das benötigt wird, um bei gegebener Verzinsung (Zinsen) eine zukünftige Geldleistung (Rente) in spezifischer Höhe über einen bestimmten Zeitraum zahlen zu können. Er stellt außerdem den Wert einer entsprechenden Rente zum Betrachtungszeitpunkt dar. Wird unterstellt, dass eine Rente in konstanter Höhe r über einen endlichen Zeitraum von n Jahren gezahlt wird und die Zahlungen jeweils zum Jahresende (nachschüssig) erfolgen, dann ergibt sich der Rentenbarwert R bei einem Zinssatz. Der Rentenbarwertfaktor, mit dem in dieser Formel die jährliche Zahlung r multipliziert wird, ist der Kehrwert des Wiedergewinnungs bzw. Annuitätenfaktors, der bei der Annuitätenmethode zur Berechnung einer Annuität genutzt wird.

Eine Rente ist eine gleichbleibende, in regelmäßigen Zeitabständen wiederkehrende Zahlung. Man unterscheidet zwischen vorschüssigen Renten, bei denen die Zahlung am Periodenanfang (Monat, Jahr usw.) und nachschüssigen Renten, bei denen die Zahlung am Periodenende geleistet wird. Rentenbarwerte lassen sich für alle Arten von Renten, also nicht nur für Zahlungen von Seiten eines Versicherungsträgers berechnen. Von Renten spricht man auch dann, wenn einem Investor aus einem Anlageobjekt, z. B. aus einem Kapitalanteil, regelmäßige, gleichbleibende Beträge zufließen. Der Rentenbarwert ist der Betrag, den man heute für das Recht bezahlen würde, in Zukunft für eine bestimmte Anzahl von Jahren (n) eine gleichbleibende Rente (E) zu erhalten. Die Rentenzahlungen liegen also in der Zukunft und müssen mit dem Kalkulationszinsfuß (z. B. i=6 % = 0, 06) auf den gegenwärtigen Zeitpunkt t0 abgezinst werden.

Barwert,  ewige Rente    

Vorhergehender Fachbegriff: Rentenüberleitungsgesetz | Nächster Fachbegriff: Rentenbarwertfaktor



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sicherungszession | Fixed budget | Ökonomität

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon