Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Swing

vertraglich vereinbarter Überziehungskredit im bilateralen Außenhandel. Kompensationsgeschäft, Kontokorrentkredit

Kreditlinie(n), die im Rahmen von bilateralen Handels- und Zahlungsabkommen den Beteiligten gegenseitig oder einseitig eingeräumt werden. Der Swing kennzeichnet die Grenze, bis zu der die beiden Vertragspartner Clearing-Spitzen in der Devisenbilanz einander kreditieren müssen. Wird der Swing überschritten, sind Zahlungen in Devisen für weitere Lieferungen zu leisten. Ansonsten werden weitere Lieferungen gestoppt.

Kreditlinie in bilateralen Handelsverträgen, innerhalb derer der Zahlungsausgleich durch Aufrechnung (Verrechnung) von beiderseitigen Lieferungen durchgeführt wird. «Swing» ist dabei der Betrag, bis zu dessen Höhe sich der mit seinen Lieferungen im Rückstand befindliche Vertragspartner bei der fremden Verrechnungsstelle verschulden darf. Erst wenn der Swing überschritten ist, werden die Lieferungen eingestellt oder es müssen Zahlungen in Devisen geleistet werden. In der Vergangenheit kamen solche Vereinbarungen in der Regel zwischen Ländern zustande, von denen zumindest ein Partnerland nicht über eine konver-tible Währung verfügte oder unter erheblicher Devisenknappheit litt. Insbesondere im innerdeutschen Handel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR wurde eine Swing-Regelung praktiziert.

ist im Außenhandel zwischen zwei Ländern die gegenseitig eingeräumte Kreditlinie. Bei Swing-Geschäften werden die beiderseitigen Leistungen gegeneinander aufgerechnet, die Kreditlinie gibt an, in welchem Maß ein Land mit seinen Leistungen den Leistungen des anderen gegenüber im Rückstand sein darf. Wird die Kreditlinie überschritten, so sind Zahlungen in Devisen oder Gold fällig. Swing wird auch im innerdeutschen Handel praktiziert.

1. Im Rahmen von bilateralen Handels- und Zahlungsabkommen die Grenze, bis zu der jeweils eines der beiden Länder gegenüber dem anderen mit seinen Lieferungen in Verzug kommen darf. 2. Clearingabkommen.

In der Wirtschaftssoziologie: (engl.), in der empirischen Wahlsoziologie Bezeichnung für die durchschnittliche Veränderung der Stimmenanteile (in Prozentpunkten) in einem Zweiparteiensystem mit Mehrheitswahl, in dem Stimmenverschiebungen zwischen den Parteien keine direkt proportionale Veränderung der Sitzverteilung bewirken, und daher ein z.B. durch Umfragen vorausgesagter s. zur Schätzung der Zahl der Wahlkreise dienen kann, in denen bei der nächsten Wahl die Mehrheit wechselt.

vertraglich vereinbarter maximaler Spielraum für Abweichungen zwischen Export- und Importwert im bilateralen Aussenhandel bei Kompensationsgeschäften. Die Swing-Grenze bezeichnet dabei das zwischen den beteiligten Handelspartnern maximal vereinbarte Kreditvolumen für den Fall, dass keine vollständige Kompensation der Exportwerte durch Importwerte (gemessen in derselben Währung oder Verrechnungseinheit) eintritt. Wird sie überschritten, so werden weitere Lieferungen im Rahmen des Kompensationsgeschäfts eingestellt oder jeweils Zahlungen in Devisen verlangt.   

wechselseitig eingeräumte Überziehungsgrenzen (Kreditlinien) bei bilateralen Verrechnungskonten zweier Länder mit nicht frei konvertierbaren Währungen.

Kreditlinie, die im Rahmen von bilateralen Handels- und Zahlungsabkommen vereinbart wird.

Vorhergehender Fachbegriff: Swiftsches Steuereinmaleins | Nächster Fachbegriff: Swiss GAAP FER



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Geschäftsbesorgung | Europa-AG | Betriebsdatenerfassung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon