Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Tourismusstatistik

Alle touristisch bedeutsamen Staaten führen eine offizielle Tourismusstatistik, die u. a. folgende Tatbestände erhebt: ·    Übernachtungen in Hotels, ·    Übernachtungen in allen Unterkunftsarten (also auch in Pensionen, auf Campingplätzen, in Privatzimmern usw.), ·    Ankünfte in Hotels, ·    Ankünfte in allen Unterkunftsarten sowie ·    Grenzankünfte (nur für Ausländer). Diese Daten werden meist monatlich und getrennt nach den wichtigsten Herkunftsländern erhoben und von den nationalen Statistischen Ämtern publiziert (Statistisches Bundesamt, Wiesbaden; Österreichisches Statistisches Zentralamt, Wien; Bundesamt für Statistik, Bern). Nach dem Ort der Erfassung unterscheidet man die Grenzmethode (Grenzankünfte), die den Touristen beim Grenzübertritt registriert, und die Standortmethode (alle anderen Kennzahlen), die jenen am Aufenthaltsort, im allgemeinen in der Unterkunft, erfasst. Beim internationalen Vergleich solcher Statistiken stellt sich das Problem unterschiedlicher Definitionen und Erhebungsme- thoden. So werden bestimmte _Kennzahlen in manchen Ländern nur stichprobenartig erfasst und dann geschätzt. Eine kritische Überprüfung und gegebenenfalls Korrektur erscheinen deshalb bei solchen Gegenüberstellungen unumgänglich. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Paris (OECD), sowie die Welt-Tourismus-Organisation, Madrid (WTO), publizieren Zusammenfassungen (allerdings unkorrigierter und daher nicht vorbehaltlos vergleichbarer) touristischer Statistiken ihrer Mitgliedstaaten in den jährlichen Berichtswerken OECD, Tourism Policy and International Tourism in OECD Member Countries, WTO, Yearbook of Tourism Statistics, sowie in der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift WTO, Travel and Tourism Barometer. Bei der "International Conference an Travel and Tourism Statistics" der WTO im. Juni 1991 in Ottawa einigten sich die Vertreter von mehr als 90 Staaten auf die stärkere Vereinheitlichung der Tourismusstatistik. Dazu dienen standardisierte Konzepte sowie einheitliche Definitionen und Klassifikationen für die statistische Erfassung der touristischen Nachfrage und des touristischen Angebots.               

Vorhergehender Fachbegriff: Tourismuspolitik | Nächster Fachbegriff: Tourismuswerbung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Planungsmethodik | Mietwucher | OG

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon