Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Treuhandgesellschaften

Als Kapital oder Personengesellschaften geführte Gesellschaften, u. a. Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (WPG) und / oder Steuerberatungsgesellschaften (StGB), die alle Aufgaben treuhänderischer Art übernehmen, sofern nicht die Einschaltung einer natürlichen Person als Treuhänder erforderlich ist. Die Treuhandgesellschaften sind ursprünglich nach dem Vorbild der amerikanischen »Trust Compa-nies« als unselbständige Einrichtungen von Banken gegründet worden (so die älteste, die am 27. März 1890 unter Führung der Deutschen Bank gegründete »Deutsche Treuhandgesellschaft«); sie hatten ursprünglich rein treuhänderische Funktionen im Sinne des angelsächsischen Rechts wie Pfandhalterschaften, Treuhänderschaften bei Konsortialemissionen, Schutz der Inhaber ausländischer Wertpapiere, Vermittlung bei Eigentumsübertragungen von registrierten Zertifikaten über Effekten. Die Mitwirkung bei Sanierungen, die Durchführung von Reorganisationen notleidender Unternehmungen usw. führte dazu, daß die Treuhandgesellschaften zunehmend Fachleute der Wirtschaftsberatung beizogen und heranbildeten. Zugleich erstreckte sich die Tätigkeit der Treuhandgesellschaften auch auf laufende Überprüfungen und Beratungen der jeweiligen Unternehmen. etwa seit der Jahrh und ertwende stellten die Treuhandgesellschaften allgemein der Wirtschaft ihre Revisionskräfte für Buch- und Bilanzprüfungen sowie die wirtschaftliche Beratung zur Verfügung. Diese Tätigkeitszweige nahmen mehr und mehr an Bedeutung zu. Heute ist die Treuhandtätigkeit im engeren Sinne gegenüber der Prüfungstätigkeit weitgehend in den Hintergrund getreten. Aktuelle Treuhandaufgaben sind die Übernahme der Funktion als Treuhand-Kommanditist bei sogenannten Verlustzuweisungsgesellschaften in der Rechtsform der GmbH & Co. KG oder als Treuhänder einer Vielzahl von Bauherren bei Bauvorhaben in Form sogenannter Bauherrenmodelle.

Vorhergehender Fachbegriff: Treuhandgeschäft | Nächster Fachbegriff: Treuhandkonto



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Arbeitnehmerfonds | Devisenmarkteffizienz | Stab

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon