Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Übernahmekonnossement

Received Bill of Lading, Connaissement Regu a Quai wird ausgestellt, wenn sich Verfrachter und Ablader darüber einig sind, dass bereits vor Verladung an Bord ein Konnossement ausgestellt wird. Häufig wünschen die Ablader ein «received B/L», das ausgegeben werden kann, wenn Stückgüter sofort nach Ankunft im Ladehafen am betreffenden Kaischuppen der Reederei angeliefert und dort so lange eingelagert werden, bis die Verschiffung mit dem nächstmöglichen Linienschiff erfolgt. Im Kaufvertrag ist zum Beispiel vereinbart «Abladung zum . Das Übernahmekonnossement beurkundet, daß die Ware der Reederei, dem Verfrachter oder seinem Vertreter bis zu einem bestimmten Datum zur Beförderung auf einem in Aussicht genommenen Schiff übergeben worden ist. Die während der Liegezeiten der Schiffe kontinuierliche Abladung der Güter macht dies oft notwendig. Grundsätzlich ist es auch möglich, nach erfolgter Verladung an Bord das Übernahmekonnossement durch einen vom Verfrachter unterschriebenen Vermerk auf dem Konnossement in ein Bordkonnossement umzuwandeln: «Since-shipped» oder «goods actually shipped on board». Diese Form der nachträglichen Umwandlung in ein «Shipped-B/L»/an-Bord-Konnossement ist auch bei Haus-Haus-Containertransporten (Containerverkehr) üblich. Nach Übernahme des Containers im Werk wird zunächst ein Vermerk gezeichnet, der zum Beispiel lauten kann:
«Received in apparent good order and condition except as otherwise noted the total number of Containers or other packages or units enumerated above for transportation from the place of receipt to the place of delivery...» Nach Verladung des Containers im Seehafen bescheinigt der Schiffsagent durch seine Unterschrift auf der Urkunde die Verschiffung:

Andere Bezeichnungen sind „Empfangen-zur-Verschiffung-Konnossement”, „Received for Shipment Bill of Lading”. Das Übernahmekonnossement umfasst die Bestätigung der Reederei (bzw. deren Agent) über den Empfang der Güter (in äusserlich guter Verfassung) zum Transport. Die Güter werden gelagert bis geeigneter Schiffsraum zur Verfügung steht. Damit steht das Übernahmekonnossement im Gegensatz zum   Bordkonnossement, in dem die Reederei die bereits erfolgte Verladung der Güter auf ein bezeichnetes Schiff bestätigt. Die Änderung eines Übernahmekonnossements in ein Bordkonnossement ist durch einen datierten Vermerk auf dem Konnossement nach erfolgter Verladung der Güter auf Schiff möglich. Siehe auch   Konnossement.

- (engl.) Received for Shipment Bill of Lading/Received for Shipment B/L. S. Konnossement.

Vorhergehender Fachbegriff: Übernahmegewinn | Nächster Fachbegriff: Übernahmekonsortium



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Hochzinsanleihe | Reisegewerbe | Kostenbudget

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon