Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Verkaufssteuerung

Die Steuerung des Verkaufs erfolgt in der Absatzplanung aufgrund der Ergebnisse von Erfolgsanalysen der Produkte oder der kurzfristigen Erfolgsrechnung. Ziel ist, Informationen für die Geschäftsleitung zu gewinnen, anhand derer entschieden werden kann, ob bestimmte Artikel im Sortiment verbleiben oder als Verlustartikel gestrichen werden müssen. Die unternehmenspolitische Zielsetzung der maximalen Gewinnerzielung ist dann erreicht, wenn die Produkte mit den höchsten Bruttogewinnspannen oder Deckungsbeiträgen das Verkaufsprogramm bilden. Das zentrale Problem bei der Verkaufssteuerung ist die Kalkulation. Eine Vollkostenkalkulation kann diese Aufgabe nicht erfüllen, da die Differenz zwischen Vollkosten und Erlös eines Produktes nichts über seinen tatsächlichen Beitrag zum Bruttogewinn auszusagen vermag. Die Einrechnung der vom Grad der Beschäftigung abhängigen anteiligen fixen Kosten verhindert es, den zusätzlichen Bruttogewinnbeitrag pro Erzeugniseinheit zu erkennen (vgl. Deckungsbeitragsrechnung). Lediglich auf der Basis der Grenzplankostenkalkulation läßt sich erkennen, ob die einzelnen Produkte die Grenzkosten decken und zusätzlich einen Deckungsbeitrag in bestimmter Höhe erbringen. Die betriebsindividuelle kurzfristige Preisuntergrenze, als weiteres wichtiges Hilfsmittel der Verkaufssteuerung, kann ebenfalls nur mit Hilfe der Grenzkostenkalkulation ermittelt werden. Ihre Kenntnis fundiert eine elastische Preispolitik im Sinne eines preispolitischen Ausgleichs der Produkte mit exakten Zahlenwerten. Aufgabe der Verkaufssteuerung ist es zusätzlich, bei fertigungstechnischen oder absatzwirtschaftlichen Engpässen eine gewinnoptimale Auslastung der betrieblichen Kapazität herbeizuführen. Zusammen mit der Erfolgsanalyse bietet die Grenzkostenkalkulation die Möglichkeit, die Produkte mit den höchsten Bruttogewinnspannen auszuwählen. Bei Vorliegen mehrerer Engpässe müssen simultane Optimierungsverfahren herangezogen werden.

Vorhergehender Fachbegriff: Verkaufsstückspanne | Nächster Fachbegriff: Verkaufssyndikat



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Analogie | Scheinverlust | Bobl-Futures

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon