Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Vorkostenstelle

abrechnungstechnischer Begriff der Kostenstelleneinteilung. Die Vorkostenstellen leisten an andere Vorkostenstellen oder an Endkosten-stellen und sind daher nur unselbständige Zwischenglieder der Kostenverrechnung auf die Kostenträger. Die auf ihnen gesammelten Kosten werden über Schlüssel auf die Endkosten-stellen verteilt. Vorkostenträger sind Kostenträger, die zum Zweck der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung gebildet werden, z.B. für Vor-oder Zwischenprodukte. Die diesen Vorkostenträgern direkt oder über Schlüssel zugerechneten Kosten müssen dann auf die eigentlichen Marktleistungen bzw. die dafür geschaffenen Endkostenträger verteilt werden.

—Haupt- und Hilfskosten-stellen

Vor- und Endkostenstellen sind nach rechnungstechnischen Gesichtspunkten gebildete Kostenstellen. Die Kosten der Vorkostenstellen werden hierbei auf andere Kostenstellen (Hilfs- und Hauptkostenstellen) und nicht direkt auf Produkte bzw. Kostenträger verteilt. Bei der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung geben sie ihre Kosten an Endkostenstellen ab.

Vorkostenstellen sind Kostenstellen, deren Kosten nicht auf die betrieblichen Leistungen, sondern auf weitere Kostenstellen (Endkostenstellen oder Hauptkostenstellen) verrechnet werden. Vorkostenstellen heißen auch Hilfskostenstellen.

Beispiel: Reparaturwerkstatt, innerbetriebliche Transporte, Kraftzentrale.

Andere Bezeichnung für Hilfskostenstellen, die alle (oder zumindest die meisten) Hauptkostenstellen betriebsintern beliefern (Kostenstellenrechnung). Beispiele: Verwaltung eigener Gebäude, die ihre Aufwendungen über einen Kostensatz pro Quadratmeter an die anderen Kostenstellen weitergibt; eigenes Blockheizkraftwerk, das elektrische und Wärmeenergie an alle Abteilungen liefert.

Zulieferstellen bzw. unterstützende Stelle, deren Leistungen nicht auf den Markt gelangen. Die Kosten der Vorkostenstelle werden auf die   Endkostenstellen (Hauptkostenstellen) umgelegt, von denen aus die Kosten auf die Leistungseinheiten verrechnet werden. Analog  Hilfskostenstelle. Siehe auch  Kostenstellenrechnung (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Vorkontierung | Nächster Fachbegriff: Vorkostenstelle bzw. Endkostenstelle



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Beilagenwerbung | Beitragsreduzierung | Einfuhrausschreibungen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon