Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kostenstelleneinteilung

Gliederung des Betriebes in Kostenstellen. Eine richtige Kostenstellenbildung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Kostenstellenrechnung. Sie ist abhängig von organisatorischen, rechentechnischen und funktionellen Gesichtspunkten. Man kann abrechnungstechnische Gesichtspunkte als Einteilungskriterium der Kostenstellen nehmen: Die Einteilung erfolgt so, daß die kalkulatorischen Aufgaben erfüllt werden können. Bei der Bildung der Kostenstellen müssen sich Maßgrößen finden lassen, die geeignet sind, den Einsatz der Produktionsfaktoren beim Durchlauf der Erzeugnisarten in Maßeinheitskosten auszudrücken (Kosten pro kalkulatorische Produkteinheit einer Kostenstelle). Zusammenfassung funktional gleichartiger Maschinen schließt oft räumliche Einheit mit ein: Gliederung in  Haupt-, , Neben- und , Hilfskostenstellen. Verantwortungsbereiche sind ein weiteres Einteilungskriterium, das besonders geeignet ist für die Wirtschaftlichkeitskontrolle: Bildung von geschlossenen, unter einheitlicher Leitung stehenden organisatorischen Teileinheiten. Ergebnis der Kostenstelleneinteilung ist der Kostenstellenplan. Die Kostenstelleneinteilung bildet die wichtigste Grundlage für die Planung und Kontrolle der Gemeinkosten (für die Wirtschaftlichkeitskontrolle) und für die Festlegung von Bezugsgrößen für die Kalkulation (Kostenverursachungsprinzip), wobei zwischen der Feingliederung der Kostenstellen und der Bezugsgrößenwahl oft Wechselwirkungen bestehen.

Vorhergehender Fachbegriff: Kostenstellenblatt | Nächster Fachbegriff: Kostenstelleneinzelkosten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : indirekte Abschreibungen | Mehrwertsteuer | Geschäftsbereichsorganisation

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon