Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft

Communaute Economique de l’Afrique de l’Ouest (CEAO) 1973 als Nachfolgerin der 1959 gegründeten westafrikanischen Zollunion Union Douaniere des Etats de l’Afrique Occi-dentale (UDAO) und der sie 1966 ersetzenden Union Douaniere des Etats de l’Afrique de l’Ouest (UDEAO) errichtet. Ziel der Organisation mit Sitz in Ouagadougou, Burkina Faso, war die Errichtung einer Freihandelszone, die Förderung eines ausgewogenen Handels zwischen den Mitgliedern sowie die Verbesserung der Infrastruktur.
Anfang 1994 waren die frankophonen Staaten Benin, Burkina Faso, Cöte d’lvoire, Mali, Mauretanien, Niger und Senegal Mitglieder der Gemeinschaft, Togo und Guinea besaßen Beobachterstatus. Die Konferenz der Staats- und Regierungschefs, der Ministerrat, der Schiedsgerichtshof sowie das Generalsekretariat bildeten die Organe der Gemeinschaft, der als Sonderinstrumente noch der Fonds Communautaire de Developpement (FCD) und der Fonds de Soli-darite et d’lntervention pour le Developpe-ment de la Communaute Economique de l’Afrique de l’Ouest (FOSIDEC) zur Verfügung standen.
Seit Gründung der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion 1994, der mit Ausnahme Mauretaniens die Vollmitglieder der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft sowie Togo angehören, ruht die Arbeit der Wirtschaftsgemeinschaft.

- (frz.) Communauté Economique de l\'Afrique de l\'Ouest (CEAO). Gegr. 1973. Sitz: Lome, Togo. Bestand parallel zur Westafrikanischen Währungsunion. Die CEAO wurde 1994 aufgelöst und in die Westafrikanische Wirtschafts- und Währungsunion überführt.

Vorhergehender Fachbegriff: Westafrikanische Wirtschafts- und Währungsunion | Nächster Fachbegriff: Westeuropäische Union (WEU)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Betriebskriminalität | Produktplanung und Produktrealisierung | Cyberspace

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon