Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Zollanmeldung

Nach Art. 4 Nr. 17 Zollkodex (ZK) ist eine Zollanmeldung die Handlung, mit der eine Person in der vorgeschriebenen Form und nach den vorgeschriebenen Bestimmungen die Absicht bekundet, eine Ware in ein bestimmtes Zollverfahren überführen zu lassen.
Zollrechtliche Bestimmungen einer Ware können sein:
die Überführung in ein Zollverfahren;
die Verbringung in eine Freizone oder ein Freilager;
die Wiederausfuhr aus dem Zollgebiet der Gemeinschaft;
die Vernichtung oder Zerstörung;
die Aufgabe zugunsten der Staatskasse.
Als Zollverfahrensarten können gewählt werden:
Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr;
Ausfuhrverfahren;
Versandverfahren;
Zollagerverfahren;
passive Veredelung;
aktive Veredelung;
Umwandlungsverfahren;
vorübergehende Verwendung. Obligatorisch sind hierbei folgende Angaben: Personalien des Anmelders, des Einführers und des Absenders; Beförderungsart, Kennzeichnung des Beförderungsmittels; Herkunfts- und Ursprungsland der Waren; Bezeichnung der Packstücke (Anzahl, Art, Zeichen, Nummern, Gewicht usw.); Angaben zur Berechnung der Einfuhrabgaben (zum Beispiel Codenummer, Zoll- und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt), Bruttogewicht,
Nettogewicht, Mengenangaben und Zollwert); sonstige Angaben (statistische Nummern für Warenbezeichnungen, Herkunftsgebiet oder Hinweis auf geltende Rechtsvorschriften); Ort, Datum und Unterschrift des Anmelders.

(Zollantrag). Die Z. stellt eine Steuererklärung im Sinne der Abgabenordnung (AO) dar. Sie hat grundsätzlich schriftlich auf dem Einheitspapier der EG zu erfolgen. Eine mündliche Z. ist nur in Ausnahmefällen (z. B. Einfuhr von Waren zu nicht kommerziellen Zwecken) zugelassen. Das Einheitspapier (als vollständiger 8-seitiger Satz) kann für das gesamte Einfuhr-/Ausfuhr-/Durchfuhr-Zollverfahren verwendet werden. Eine vorschriftsgemäß ausgefüllte Anmeldung, der alle erforderlichen Unterlagen für das beantragte Verfahren beigefügt sind, wird unverzüglich von der Zollstelle entgegengenommen und auf ihre Richtigkeit überprüft. Vgl. Ergänzende Zollanmeldung (EZ).

Vorhergehender Fachbegriff: Zollanmelder | Nächster Fachbegriff: Zollanschluss



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Metadaten | Cash Group | Durchschnittliche Fixkosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon