Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Anlagenverfügbarkeit

(auch Availability Efficiency; in %)
Einige Unternehmen produzieren ihre Werbemittel wie Kataloge, Prospek­te oder Mailings selbst. Wesentliche Voraussetzung einer effizienten Pro­duktion von Marketing-Medien ist eine hohe Anlagenverfügbarkeit (Avai­lability Efficiency). Diese Kennzahl gibt Aufschluss darüber, in wie viel Prozent der geplanten Produktionszeit eine Anlage tatsächlich produziert hat.
Beispiel
Ein Handelsunternehmen plant in einer Kalenderwoche für eine Druckan­lage, auf der Versandkataloge hergestellt werden, eine Maschinenlaufzeit von 125 Stunden. Tatsächlich aber läuft die Anlage nur 120 Stunden. Die Anlagenverfügbarkeit beträgt 96 %.

Anlagenverfügbarkeit

Quelle
Die Anlagenverfügbarkeit kann sowohl für einzelne Maschinen als auch für ganze Fertigungsanlagen ermittelt werden. Die Produktionsabteilung sollte diese Daten bereithalten.
Interpretation
Eine Anlagenverfügbarkeit von 100 % bedeutet, dass die Anlage während der gesamten festgelegten Produktionszeit tatsächlich gelaufen ist. Niedri­gere Werte und die damit einhergehenden Verfügbarkeitsverluste deuten auf ungeplante Stillstände hin. Deren Ursachen sind z. B. kurzfristig feh­lendes Material oder Personal, ein Stromausfall, das Warten auf Freigaben oder Instandhaltungen, der komplette Ausfall der Anlage mit nachfolgen­der Reparatur und Testzeiten sowie längere Rüst- und Wartungszeiten, als sie bei der Festlegung der Produktionszeit geplant waren.
Maßnahmen zur Beeinflussung
· Die Anlagenverfügbarkeit gibt frühzeitig Aufschluss über eine Auswei­tung der ungeplanten Stillstandszeiten. Eine Verschlechterung der Anla­genverfügbarkeit muss zum Anlass für eine genaue Ursachenanalyse genommen werden, um über eine Verbesserung des Störungsmanage­ments, veränderte Wartungs- und Inspektionszyklen, neue Maschinen und Weiterqualifikation der Mitarbeiter nachzudenken. Als Einzelmaß­nahmen kommen u. a. in Betracht:
- Erhöhung der Sicherheitsbestände an verarbeitetem Material
- Verbesserung der Stromliefersicherheit
- Realistischere Planung von Rüst- und Wartungszeiten

Anlagenverfügbarkeit


Bei einer dauerhaft niedrigen Anlageverfügbarkeit muss das Unternehmen auch in Betracht ziehen, die Produktion der Marketing-Medien an einen unternehmensfremden Dienstleister zu übertragen (Outsourcing).
Grenzen
Die Kennzahl der Anlagenverfügbarkeit sagt nichts über die Ursachen des Stillstands aus. Außerdem ist bei ihrer Ermittlung die geplante Betriebszeit vorgegeben, so dass sich auch über Effizienzpotenziale bei der Planung der Produktionszeit keine fundierten Aussagen treffen lassen.

Vorhergehender Fachbegriff: Anlagenstruktur | Nächster Fachbegriff: Anlagenverwaltung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Angebotselastizität | Zahlungsrisiko | Subject-to-tax-Klausel

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon