Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Bannerwerbung

Der Klassiker in der Online-Werbung ist der Werbebanner, bekannt als Graphik auf unternehmensfremden Websites, die in der Regel mit einem Link zu einer weiterführenden Site versehen ist und damit einen Nutzwert hat, der über dem einer klassischen Printanzeige liegt. Die Grössen der Banner wurden zur Vereinfachung der Planung standardisiert. Erst die Definition von Bannerstandards erlaubt die Steuerung von Bannerkampagnen über so genannte Ad-Server — Softwaresysteme, die nach einem vorgegebenen Schaltplan Werbebanner auf genormten Werbeplätzen einsteuern und damit das Kampagnenmanagement wesentlich vereinfachen und vor allen Dingen auch permanent prüf- und steuerbar machen. Grundsätzlich unterscheidet man bei den Bannern in Abhängigkeit von den eingesetzten Funktionen statische Banner (ohne Animation, aber mit Verlinkung), dynamische/animierte Banner (mit Animationen, häufig auch mit Links) und transaktive Banner (versehen mit Funktionen, die einen Transaktionscharakter haben wie z.B. Produktauswahl). Immer neue interaktive und animierte Formen von Bannern entstehen und entstanden wie z.B.   RichMedia-Banner,   Transactive Banner,   Mouse-Move-Banner, um die zwei Hauptziele der Bannerwerbung, nämlich Awareness/Branding und den Klick auf den Banner, zu erreichen. Als erfolgreich mit überdurchschnittlichen Klickraten stellt sich das so genannte Keyword Advertising (siehe  Suchmaschinenmarketing) heraus. Auch die Schaltung von Werbung in E-Mails oder Newslettern (häufig nur in Form von Textlinks) zeigt gute Ergebnisse. Die allgemein sinkenden Klickraten der Banner, die zwischen 2% und 0,2% liegen, führen dazu, dass immer neue Werbeformate ins Leben gerufen werden. Trotz allem haben Banner nach den Studien des IAB eine gute Erinnerungsleistung und dienen dem Markenaufbau. Als Alternativformate zum klassischen Banner sind zu nennen   Microsites,   Skyscraper/CadillacBanner,   Pop-up-Ads,   E-Mercials,  Superstitials,   Streaming Video Ads,   Interstitials, Website-Sponsoring (Sponsoring von Websites mit affinem Content), Online-Gewinnspiele u.v.m. Siehe auch  Internet-Kommunikationspolitik (mit Literaturangaben).

Vorhergehender Fachbegriff: Bannbruch | Nächster Fachbegriff: Bannforst



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Schwarzhandel | Remboursakkreditiv | laterale Diversifikation

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon