Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Deutscher Standardisierungsrat (DSR)

Der Deutsche Standardisierungsrat ist neben dem Rechnungslegungs Interpretations Committee das zweite Gremium des DRSC. Er setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, die über fachliche Kom­petenz sowie sachliche Detailkenntnis der internationalen Rechnungslegung verfügen und analytisch bewandt sind. Sie werden vom Vorstand für maximal vier Jahre gewählt. Die Mitglieder bestimmen dann aus ihren Reihen Präsident und Vizepräsident. Zusätzlich können nachträglich höchstens zwei weitere Rechnungsleger als Mitglieder berufen werden. Aufgabe des Deutschen Standardisierungsrates ist es, auf die Erfüllung der Ziele des   Deutschen Rechnungslegungs Standards Committees (DRSC) als sein Träger hinzuarbeiten. Er arbeitet dabei un­abhängig von den Weisungen anderer Organisationen und verabschiedet nach offener Kommunikation und Diskussion in geschlossenen und öffentlichen Sitzungen mit der Mehrheit der Stimmen eigenver­antwortlich Verlautbarungen. Die Entscheidungsvorbereitung kann der Standardisierungsrat auf Ar­beitsgruppen übertragen. § 342 HGB konkretisiert das Aufgabenspektrum des Deutschen Standardisie­rungsrates wie folgt:
(1) die Entwicklung von Standards (mit Empfehlungscharakter) bezüglich der Anwendung der Grundsätze über die Konzernrechnungslegung (Absatz 1 Nr. 1),
(2) das beratende Einwirken bei allen Fragen im Zusammenhang mit der Rechnungslegung auf das Bundesministerium der Justiz (Absatz 1 Nr. 2) und
(3) die Vertretung Deutschlands in internationalen Standardisierungs­gremien (Absatz 1 Nr. 3). Siehe auch  Kapitalflussrechnung und   Konzernabschluss, jeweils mit Literaturangaben.

Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC)

Vorhergehender Fachbegriff: Deutscher Standardisierungsrat (DRS) | Nächster Fachbegriff: Deutscher Teil-Zolltarif



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Geldwert | Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft | Anlagefonds

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon