Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Einkaufsmenge

Das Einkaufsverhalten der privaten Haus­halte läßt sich in zahlreichen Dimensionen charakterisieren; mit Aussagen zur Einkaufs­menge wird erfaßt, welche Mengen von ein­zelnen Artikeln von einem Käufer in einer Zeitspanne oder pro Einkaufsakt gekauft werden. Empirisch hat sich gezeigt, dass bei sehr vielen Produkten die sog. 20:80-Regel gilt, d. h., dass 20% der Käufer eines bestimm­ten Produktes 80% der insgesamt verkauften Menge erwerben; diese Käufer werden auch als Intensivkäufer („heavy user “) bezeichnet. Die Einkaufsmenge pro Einkaufsakt hängt auch von der Einkaufshäufigkeit ab. Be­wertet man die Einkaufsmenge mit den Ein­kaufspreisen, erhält man Hinweise auf die Ausgabenstruktur eines Haushaltes. Ag­gregiert man über die bei einem Einkauf in ei­nem Geschäft gleichzeitig gekauften Güter, erhält man den Einkaufsbetrag oder -bon, der im Handelsbetrieb häufig als Erfolgs- und Kontrollgröße herangezogen wird (Ein­kaufshäufigkeit). Empirische Angaben über die Einkaufsmengen finden sich-von denfir- memnternen Statistiken abgesehen - in Ver­braucherpanels, in Einzelhandelspanels und in den Wirtschaftsrechnungen des Statisti­schen Bundesamtes (Fachserie 15). Die Einkaufsmenge läßt sich in gewissen Grenzen z.B. durch die Verpackungsge­staltung oder durch Mengenrabatte beein­flussen. Wichtige Einflußgrößen auf die Ein­kaufsmenge sind die Haushaltsgröße und das verfügbare Verkehrsmittel. -H.

Vorhergehender Fachbegriff: Einkaufsmanagement | Nächster Fachbegriff: Einkaufsmenge, durchschnittliche



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Korrelation | industrial dynamics system | Entwicklungshelfer

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon