Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Vollbeschäftigungsüberschuss-Konzept

 (= Full-Employment-Budget Surplus; = High-Employment-Budget Surplus) vom amerikanischen Council of Economic Advisers (1962) entwickeltes Konzept zur Beurteilung der konjunkturellen Wirkung eines - Budgets, das als Vorläufer des Konzepts vom konjunkturneutralen Haushalt gelten kann. Zur Beurteilung der volkswirtschaftlichen Bedeutung budgetpolitischer Maßnahmen sind zu unterscheiden: a) autonome (diskretionäre) Änderungen insbes. der Staatsausgaben und Steuersätze; b) induzierte (automatische) Änderungen insbes. der Staatseinnahmen. Bei gegebener Höhe eines Überschusses oder Fehlbetrags des staatlichen - Budgets kann die wirtschaftliche Aktivität, gemessen am Auslastungsgrad des Sozialprodukts, unterschiedlich gross sein, je nachdem wie hoch die autonomen Staatsausgaben und induzierten Steuern sind, welche einerseits den Budgetüberschuss oder -fehlbetrag, andererseits aber aufgrund ihrer Kreislaufwirkungen auch die wirtschaftliche Aktivität bestimmen. Im Vollbeschäftigungsüberschuß-Konzept werden den (tatsächlichen) Ausgaben eines Jahres die (fiktiven) Einnahmen gegenübergestellt, die bei - Vollbeschäftigung erzielt worden wären, legt man die gültigen Steuergesetze zugrunde. Dieser (fiktive) Finanzierungssaldo des Staates wird als »Vollbeschäftigungssaldo« bezeichnet. Er dient gemäss dem Vollbeschäftigungsüberschuß-Konzept als Indikator der konjunkturellen Wirkungen der Fiskalpolitik und als Kriterium zum Vergleich realisierter Budgets im Hinblick auf ihre Beschäftigungseffekte. Beim Vergleich zweier realisierter Budgets kann es sich zeigen, dass das Budget mit dem niedrigeren Vollbeschäftigungsüberschuss expansiver wirkt. Literatur: Gandenberger, O. (1973). Biehl, D. (1971). Smith, W., Teigen, R. (1970)

Vorhergehender Fachbegriff: Vollbeschäftigungs-Überschuss | Nächster Fachbegriff: Vollbeschäftigungsgarantie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Fehlerhafte Gesellschaft | TIBOR | AdView

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon