Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

DIN ISO 9000 Normen

Die Norm 9000 dient als genereller Leitfaden zur Auswahl und Anwendung der Normen zum Qualitätsmanagement und zur Qualitätssicherung. Nach DIN 55350 ist Qualität die Gesamtleistung von Eigenschaften und Merkmalen eines Produktes oder einer Dienstleistung, die sich auf deren Eignung zur Erfüllung gegebener Erfordernisse beziehen. Die Verantwortung für die Qualität und die Qualitätspolitik obliegt dem Qualitätsmanagement. Der Ursprung der ISO 9000 Normen ist in den USA zu finden. Dort wurden Möglichkeiten und Verfahren gesucht, um militärisches Gerät sicherer und fehlerfrei zu machen. So sind auch Sicherheitsanforderungen für Kernkraftwerke unter dem Gesichtspunkt der Qualität zu sehen. In Europa wurden die Qualitätsnormen als EN ISO 9000ff. übernommen und in Deutschland als DIN EN ISO 9000ff. (EN = europäische Norm; ISO = International Standardisation Organisation) geführt; die Normenreihe läuft von 9000 bis 9004 und gibt Hinweise für den Aufbau und Ausbau eines Qualitätssicherungssystems (Qualitätssicherung, Total Quality Management). Normierbar sind wegen der Verschiedenheit und Vielfältigkeit der Produktionen nur allgemeine Empfehlungen und Leitlinien zur Qualitätssicherung; außerdem werden die einzelnen Qualitätselemente aufgezeigt. Da die Normen Mindestanforderungen sind, können sie überboten werden.

Grundbegriffe zu Qualitätsfragen und die Handhabung der ISO 9001 bis 9003 werden hier beschrieben. Die Norm 9001 ist die umfassendste Nachweisstufe. Zwanzig Qualitätselemente werden aufgeführt. ISO 9001 geht auch auf die Elemente Entwicklung, Design und Kundendienst ein. Die Norm 9002 befasst sich mit der Qualitätssicherung in der Produktion, Wartung und Montage. Es werden in besonderem Maße Qualitätssicherungen bei Dienstleistungen behandelt. ISO 9003 hat nur einen eingeschränkten Anwendungsbereich; sie bezieht sich auf die Endprüfung. Diese Norm spielt dann eine besondere Rolle, wenn Käufer einen Qualitätssicherungsnachweis nur für die Endprüfung verlangen. Die Norm 9004 bietet einen übergeordneten Leitfaden für das Qualitätsmanagement und für die Elemente eines Qualitätsmanagementsystems. Es werden Empfehlungen und Anleitungen für ein Qualitätsmanagementsystem gegeben. Die Qualitätssicherungselemente können geprüft (Istzustand) und mit Soll-Vorstellungen verglichen werden. Sind die Qualitätssicherungselemente gleich oder besser als bestimmte angenommene Standards, dann lässt sich der Betrieb dafür eine Zertifizierung erteilen.

Siehe auch: Qualitätsmanagement

die Regeln dieser Norm bilden ein System der Qualitätssicherung von Gütern und Dienstleistungen u.a. mit dem Ziel der   Kundenbindung.

Vorhergehender Fachbegriff: DIN ISO 9000 | Nächster Fachbegriff: Dingliche Sicherung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : überlappende Gruppen | steuerliche Risiken | Einsetzungsmodelle

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon