Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Qualitätspolitik

Umfasst im Unternehmen alle qualitätsbezogenen Leit- und Handlungsgrundsätze und bildet somit den Rahmen für alle Qualitätsmanagementaktivitäten. Sie ist in die übergeordneten unternehmenspolitischen Grundsätze eingebunden.

Die Qualitätspolitik umfaßt alle Maßnahmen, die im Rahmen einer Produktgestaltung als Bestandteil des absatzpolitischen und des beschaffungspolitischen Instrumentariums getroffen werden. Dazu zählen insbesondere Qualitätsänderungen in Form von Produktvariationen, die eine Verbesserung der Produkte zum Gegenstand haben. Die Qualitätspolitik wird bevorzugt als Mittel im Wettbewerb mit anderen Betrieben eingesetzt. Es wird dann auch von Qualitätskonkurrenz gesprochen. Im Unterschied zur Preispolitik verspricht die Qualitätspolitik einen Wettbewerbsvorteil, der von den konkurrierenden Betrieben nicht sofort, sondern erst nach einer gewissen Zeit eingeholt werden kann.

„übergeordnete Absichten und Ausrichtung einer Organisation zur Qualität, wie sie von der obersten Leitung formell ausgedrückt wird” (DIN EN   ISO 9000:2000). Siehe auch   Qualitätsmanagement (mit Literaturangaben).

Literatur: : Reichwald Ralf, Dietel Bernhard: Produktionswirtschaf, In: Heinen Edmund (Hrsg.) Industriebetriebslehre, Wiesbaden 1991. Internetadresse: http://www.quality.de/lexikon.htm (Qualitätspolitik)

Vorhergehender Fachbegriff: Qualitätsplanung | Nächster Fachbegriff: Qualitätsprämie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kapitalbeteiligungsgesellschaft | Mobilisierungspapier | Zukunftsforschung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Wissenschaft

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Externe Effekte

  Marktversagen

  Wettbewerbsbeschränkungen

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Multiplikatorwirkung

  Verlustausgleich

  Fremdwährungskonto


     © 2014 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise