Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Distributionsmix

Marketinginstrumentarium

Verwendung, Kombination und Abstimmung der von einer bestimmten Organisation für eine spezifische Zielgruppe gewählten Vertriebskanäle.

Distributionspolitik,  Marketing-Mix



(Distributionspolitik): Ne­ben dem Produkt-Mix, dem Kontrahie­rungs-Mix und dem Kommunikations-Mix eine von vier Komponenten des Marketing-Mix, d.h. alle Entscheidungen, die im Zusammenhang mit dem Weg eines Produkts zum Endkäufer ste­hen. Es handelt sich mit anderen Worten um den Komplex von Unternehmensentscheidungen, die sich auf den Weg beziehen, den ein Produkt von seiner Herstellung bis hin zu seinem Käufer nimmt, d.h. die Kombination von Standortwahl,            Absatzwegepolitik und – Marketing-Logistik (physischer Distribution).
Distributionspolitik umfaßt mithin “alle betriebli­chen Aktivitäten, die mit der Versorgung der Ver­braucher bzw. Verwender mit Gütern und Dienst­leistungen verbunden sind” (Robert Nieschlag/ Erwin Dichtl/Hans Hörschgen). Historisch ist die Bedeutung der Distributionspolitik neben den an­deren Komponenten des Marketing-Mix wie der Produktpolitik der Preispolitik und der Kommuni­kations- und Werbepolitik häufig unterschätzt worden.
Kennzeichnend für die Distributionspolitik ist es, dass ebenso wie in der Absatzwegepolitik eine einmal getroffene Entscheidung nicht mehr leicht oder wenigstens kurzfristig gar nicht revidierbar ist, weil durch sie das gesamte Absatzgefüge des Unternehmens festgelegt wird. Ist also die Ent­scheidung über eine bestimmte Distributionspoli­tik für ein Unternehmen einmal getroffen, so bil­det sie eine der Rahmenbedingungen, innerhalb derer die Entscheidungen über die anderen Komponenten des Marketing-Mix noch variiert werden können.

Vorhergehender Fachbegriff: Distributionsmethode | Nächster Fachbegriff: Distributionsorgane



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Kreditanstalt für Wiederaufbau | Nutzenvorteil | Streckengeschäft

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon