Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Doppelte Buchführung

Doppik. Unter Buchführung ist die planmäßige und lückenlose Aufzeichnung aller Geschäftsvorfälle einer Organisationseinheit zu verstehen. Diese Aufzeichnungen werden in der Finanzbuchhaltung dokumentiert mit dem Ziel, jederzeit einen Überblick über die zur wirtschaftlichkeitsorientierten Steuerung erforderlichen Kennzahlen der Liquiditäts- (Liqudität) und Vermögenslage (Vermögen) erhalten zu können. Bei der Doppik werden alle Geschäftsvorteile jeweils auf (mindestens) zwei Konten verbucht, wobei auf dem einen ein Zugang und auf einem anderen ein Abgang verbucht wird, z. B. Warenverkauf (Abgang) an Kasse (Zugang). Ausgangspunkt der doppelten Buchführung ist immer eine Eröffnungsbilanz, aus der die Anfangsbestände in die Konten eingebucht werden. Die Doppik erlaubt eine doppelte Erfolgsermittlung zum einen durch eine Gegenüberstellung des in der Abschlussbilanz ermittelten (Betriebs-) Vermögenswertes mit dem der Vorperiode und der Ermittlung des in der Abrechnungsperiode ermittelten Gewinnes, zum anderen durch die Gewinn-und-Verlust-Rechnung.

(Doppik). Bedeutet, dass aus systematischen Gründen von jedem Geschäftsvorfall zwei Konten angesprochen werden (Konto/Gegenkonto) und aus organisatorischen Gründen jede Buchung in zwei verschiedenen Büchern erfolgt (Hauptbuch/Grundbuch). Jeder Geschäftsvorfall taucht daher doppelt auf. Dies gilt auch für den Erfolg der Geschäftstätigkeit, der einmal in der Bilanz als Veränderung des Eigenkapitals ausgewiesen wird und ein anderes Mal in der Gewinn-und Verlustrechnung als Saldo des GuV-Kontos. Meist werden Grund- und Hauptbuch in einem einzigen Formular vereinigt (Amerikanisches Journal) oder mithilfe computerisierter Datenverarbeitungsanlagen durch Stammdaten und Bewegungsdaten bewältigt. Die Dateneingabe erfolgt durch Übertragung von Datenträgern oder durch direkte Eingabe am System. Häufig werden diese Aufgaben von externen Spezialisten (DATEV) übernommen.

Buchführungssysteme

Vorhergehender Fachbegriff: doppelte Buchführung | Nächster Fachbegriff: Doppelte Codierung, duale Codierung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Dta | Investitionsprogramm | Staatsausgaben

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon