Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Finanzierung internationaler Organisationen

Die Bundesrepublik Deutschland ist 1990 Mitglied in etwa 250 inter- und supranationalen Organisationen und hat dazu in diesem Jahr Finanzbeiträge in Höhe von ca. 30 Mrd. DM erbracht. Davon entfallen über 80% auf Zahlungen an die Europäischen Gemeinschaften. Dies sind grösstenteils die Mittelabführungen an den EG-Haushalt; daneben beteiligt sich die Bundesrepublik u.a. am Europäischen Entwicklungsfonds zugunsten von Entwicklungsländern in Afrika, der Karibik und des Pazifiks. Die restlichen Mittel verteilen sich auf eine Vielzahl von - nach Aufgabenstellung und Bedeutung sehr unterschiedlichen - Organisationen. Dazu gehören vor allem die Vereinten Nationen (UN) mit ihren Unterorganen und Sonderorganisationen sowie die internationalen Entwicklungsbanken und -fonds. Neben diesen auf einer Mitgliedschaft beruhenden Zahlungsverpflichtungen hat die Bundesrepublik vor allem im Rahmen der bilateralen Entwicklungshilfe Finanzierungsverpflichtungen übernommen. Die Verteilung der Finanzierungslasten der einzelnen internationalen Organisationen auf ihre Mitgliedsstaaten ist sehr unterschiedlich geregelt. Sie reicht von gleichen festen Beiträgen je Mitgliedsstaat bzw. pro Kopf seiner Bevölkerung bis zu proportionalen Beiträgen (z.T. mit festen Ober- und Untergrenzen), die an das Volkseinkommen, das Handelsvolumen, die Devisenreserven oder andere Indikatoren (meist) wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit anknüpfen. Ebenfalls auf die Wirtschaftskraft stellt die Forderung der Welthandelskonferenz (UNCTAD) ab, nach der die öffentlichen Entwicklungshilfeleistungen 0.7% des Bruttosozialprodukts der entwik- kelten Industrieländer betragen sollen; dieser Prozentsatz wird allerdings nur von relativ wenigen Staaten erreicht.          

Vorhergehender Fachbegriff: Finanzierung durch Vermögensumschichtungen | Nächster Fachbegriff: Finanzierung von Auslandsprojekten



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Bernoulli-Regel | Bilanzpolitik | Primacy-Recency-Effekt

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon