Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

gleitender Durchschnitt

Statistisches Glättungsverfahren, bei dem ein Durchschnitt aus verschiedenen Zeitwerten laufend neu berechnet wird. Bei einem gleitenden Dreimonatsdurchschnitt werden die Werte der letzten drei Monate jeden Monat neu berechnet. Das Verfahren hat Bedeutung bei der technischen Aktienanalyse zur Interpretation von Kursverläufen. Durch Glättung kurzfristiger Kursverläufe können aktuelle Abweichungen von der Glättungslinie interpretiert werden. Als besonders aussagekräftig wird die Zweihundert-Tage-Linie angesehen. Sie wird aus den Kurswerten der jeweils letzten 200 Börsentage berechnet. Ein deutliches Unter- oder Überschreiten dieser Linie wird als Zeichen einer Trendumkehr gedeutet.

arithmetisches Mittel der n letzten Zeitreihenwerte eines Prognosegegenstandes. Der Gleitzeitraum n muss so gewählt werden, dass durch Saison- oder Konjunkturzyklen ( Saisonbereinigungsverfahren) keine Verzerrungen entstehen. Ziel des gleitenden Durchschnitts ist die Ausschaltung zufallsbedingter Unregelmässigkeiten im Verlauf einer Zeitreihe.

Arithmetisches Mittel der n letzten Zeitrei­henwerte eines Prognosegegenstandes. Der Gleitzeitraum n muss so gewählt werden, dass durch Saison- oder Konjunkturzyklen (vgl. Saisonverfahren) keine Verzerrungen ent­stehen. Ziel des gleitenden Durchschnitts ist die Ausschaltung systematischer oder zu­fallsbedingter Unregelmäßigkeiten im Ver­lauf einer Zeitreihe. Gelingt dies, kann damit auch der Trend einer Zeitreihe sichtbar ge­macht und eine entsprechende Trendpro­gnose für den nächsten Zeitraum abgegeben werden. Zur kurzfristigen Prognose kann die exponentielle Glättung herangezogen werden (Prognoseverfahren).

Siehe Verfahren der gleitenden Durchschnitte

Vorhergehender Fachbegriff: gleitende Planung | Nächster Fachbegriff: gleitender Jahresplan



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Brennholz | Moreno-Test | Schuldenstrukturpolitik

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon