Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Gliederung der Gewinn und Verlustrechnung (GuV)

Der aktienrechtliche Jahresabschluss setzt sich aus der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung zusammen. Dabei sieht das AktG in § 151 für die Bilanz und in § 157 für die Gewinn- und Verlustrechnung spezielle Gliederungen vor. Beide haben über den Kreis der Aktiengesellschaften hinaus für die Rechnungslegung der Unternehmungen erhebliche Bedeutung gefunden, im Sinne von Mustern, deren Anwendung in der Regel den Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung entspricht.

Äußerlich wird die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) in Staffelform aufgestellt im Gegensatz zur Kontoform. Dies soll den Versuch einer kalkulatorischen Aufbereitung und Analyse des Erfolgs erleichtern. Die staffelförmige GuV-Gliederung kann folgendermaßen erfolgen:












































































Gewinn- und Verlustrechnung in Staffelform
nach dem Gesamtkostenverfahren




Umsatzerlöse

+/- Bestandsveränderungen

+ aktivierte Eigenleistungen

+ sonstige Erträge

Betriebsleistung

- Materialaufwand

- Aufwand für bezogene Leistungen

- Personalaufwand

- sonstige betriebliche Aufwendungen

- Abschreibungen

Betriebserfolg (EBIT)

+ Erträge aus Beteiligungen

+ Erträge aus Wertpapieren und Ausleihungen

+ sonstige Zinserträge

- Aufwendungen für Finanzanlagen, Wertpapiere

- Zinsen und ähnliche Aufwendungen

EGT


(Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit)

+/- außerordentliches Ergebnis

- Steuern vom Einkommen und Ertrag

Jahresüberschuß bzw. Jahresfehlbetrag
+/- Rücklagenauflösung/ -bildung

+/- Gewinnvortrag / Verlustvortrag

Bilanzgewinn bzw. Bilanzverlust



Andere Ansätze:

Betriebsergebnis (Kerngeschäft)
+/- Finanzergebnis
= EGT
+/- außerordentliches Ergebnis
= Jahresergebnis vor Steuern


Alternativ:

Bruttoumsatz
- Erlösschmälerungen
________________
= Nettoumsatz
+/- Bestandsveränderungen an unfertigen und fertigen Erzeugnissen
+ selbsterstellte Anlagen und Leistungen
- Herstellkosten
- Verwaltungs- und Vertriebskosten
_________________
= Betriebsgewinn
neutrales Ergebnis
+ neutrale Erträge neutrale Aufwendungen
_________________
= Reingewinn


Vorhergehender Fachbegriff: Gliederung der Bilanz | Nächster Fachbegriff: Gliederung des Planungsstoffes



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Marchandises en Vrac | Polare Bilanz | Prämiierung von Planabweichungen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon