Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Hilfs- und Betriebsstoffkostenplanung

Teilproblem der Gemeinkostenplanung, das vor allem in stark mechanisierten und differenzierten Fertigungsprozessen bedeutsam ist. Viele Kosten für Hilfsstoffe (Härtemittel, Formhilfsstoffe, Kühlbleche, Formstützen usw.) lassen sich i.d.R. nicht je Kalkulationseinheit, sondern nur je Einheit der Bezugsgröße vorgeben. Genau wie die als Gemeinkosten verrechneten Hilfsmaterialkosten werden sie in voller Höhe als proportional angesehen (vgl. proportionale Kosten). Betriebsstoffkosten dagegen, die durch die Produktion in den einzelnen Kostenstellen anfallen, dienen zum Teil der Betriebsbereitschaft und enthalten damit auch fixe Bestandteile, wenngleich die proportionalen Kosten meist überwiegen. Schmieröl und Fettkosten z.B., die vor allem in der spanabhebenden Industrie ins Gewicht fallen, können durch Spezialanalysen pro Schmier- oder Ölvorgang zum Planbeschäftigungsgrad (Planbeschäftigung) exakt ermittelt und proportional geplant werden. Dasselbe gilt für Kraftstoffkosten. Kosten für Reinigungsstoffe und geringwertige Reinigungsgeräte müssen zeitlich abgegrenzt werden, entsprechend der planmäßig zu erwartenden Nutzungsdauer. Dabei sind Reinigungsstoffkosten für den Raum und für Anlagegegenstände zum Teil als fixe Kosten vorzugeben, während sich Reinigungsstoffe für Arbeitskräfte i.d.R. proportional zur Bezugsgröße verhalten. Entsprechendes gilt z.B. für Arbeitschutzkleidung, die ebenfalls zu den Betriebsstoffen zu zählen ist.

Vorhergehender Fachbegriff: Hilfs- und Betriebsstoffe | Nächster Fachbegriff: Hilfsbetrieb



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Interimsausschuss | Maschinenstundensatzrechnung | Abmahnverein

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon