Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

intervallfixe Kosten

auch als sprungfixe, stufenfixe oder Sprungkosten bezeichnet, sind Kosten, die innerhalb eines Intervalls der Ausprägungen einer Bezugsgröße (im allgemeinen der Beschäftigung) fix sind (fixe Kosten) und bei Ober-bzw. Unterschreitung der Intervall-grenzen sprunghaft ansteigen bzw. sinken. Intervallfixe Kosten liegen bei der quantitativen Anpassung vor, wenn zusätzliche Arbeitskräfte oder Aggregate aufgenommen werden, die fixe Kosten verursachen.

variable Kosten

Intervall-fixe Kosten auch sprungfixe, stufenfixe oder Sprungkosten, bleiben innerhalb eines Intervalls der Bezugsgröße gleich und steigen bei Überschreiten dieses Intervalls sprunghaft an (absolut-fixe und intervall-fixe Kosten).

Begriff:
Nach ihrem Verhalten bei Beschäftigungsänderungen unterscheidet man absolut-fixe und intervall-fixe (sprung-fixe) Kosten.

Absolut-fixe Kosten entstehen allein durch die Existenz des Betriebs, es sind Bereitschaftskosten, die auch bei Nichtproduktion anfallen.

Intervall-fixe Kosten (Sprungkosten) bleiben innerhalb eines Beschäftigungsintervalls unverändert, steigen aber bei Überschreiten einer Grenze sprunghaft an, wenn eine Produktionserhöhung nur mittels zusätzlicher, nicht teilbarer Produktionsfaktoren möglich ist.

Beispiel:
kalkulatorische Abschreibungen auf Verwaltungsgebäude, Vorstandsgehälter, kalkulatorische Miete.

Beispiel:
Löhne für zusätzliche Meister und Vorarbeiter, Fixkosten zusätzlicher Maschinen.

Vorhergehender Fachbegriff: Intervall-fixe Kosten | Nächster Fachbegriff: Intervallprognose



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Budgetschnitt | Gerätesicherheitsgesetz | Kursquotierung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon