Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Job Enlargement (Arbeitsplatzerweiterung)

Beim Job Enlargement (Arbeitsplatzerweiterung) handelt es sich um eine Erweiterung der von einem Mitarbeiter zu erfüllenden Arbeitsaufgaben, indem vorgegebenen Tätigkeitselementen im Hinblick auf die Anforderungsstruktur gleichartige Aufgabeninhalte angefügt und damit Zykluslänge und Variabilität der Aufgabe erhöht werden. Job Enlargement (Arbeitsplatzerweiterung) E. dient der Korrektur überzogener Spezialisierung durch Verringerung einseitiger Belastung und Monotonie für den Arbeitnehmer. Vom Job Enlargement (Arbeitsplatzerweiterung) E. werden insbesondere motivationale Effekte i. S. einer stärkeren Identifikation mit der Aufgabe erwartet, aber auch wirtschaftliche Vorteile aufgrund einer geringeren Störanfälligkeit des Arbeitssystems. Diese Ziele sind nur erreichbar, wenn es gelingt (aus der Sicht des Mitarbeiters) eine innere Zusammengehörigkeit der Aufgabenelemente herzustellen. Die Verrichtungsfolge der Tätigkeiten sollte dabei möglichst einen abgeschlossenen Teilprozeß bilden. Gelingt dies nicht, kann die neue Aufgabe dem Mitarbeiter ebenso inhaltsleer erscheinen wie die alte und durch die Erweiterung eine zusätzliche Belastung schaffen.

Maßnahme der Arbeitsplatzgestaltung, bei der durch Aufgabenerweiterung der Arbeitsinhalt des Einzelnen so ausgedehnt wird, daß zusätzliche Arbeitselemente die Tätigkeit bereichern. Der einzelne Arbeitnehmer erhält also eine Reihe zusätzlich zu erfüllender Aufgaben. Ziel ist es, eine zu starke Spezialisierung und damit einhergehende einseitige Belastung und Monotonie zu verringern (i.S. einer Arbeitshumanisierung). In der Regel kommt es nur zu einer Erweiterung des Tätigkeitsspielraumes, nicht jedoch zu einer Veränderung des Entscheidungsspielraumes.

Job enlargement ist die Bezeichnung für Arbeitserweiterung. Das Verfahren soll dazu dienen, die Nachteile der durch den technischen Fortschritt bedingten Spezialisierung von Tätigkeiten abzuschwächen. Untersuchungen haben ergeben, daß durch eine zu starke Zerlegung der Arbeit in einzelne Arbeitsvorgänge eine Entfremdung des Menschen von seiner Arbeit hervorgerufen wird. Durch eine Erweiterung der zu verrichtenden Tätigkeiten soll die Monotonie am Arbeitsplatz abgebaut und das Interesse für die Arbeit wieder geweckt werden.

(englisch: Arbeitsausweitung) wird zur Humanisierung der Arbeit vorgenommen. Dabei wird der Umfang der Arbeit erweitert, die Arbeitsteilung verringert. Gleichartige Aufgaben oder im Arbeitsablauf vor- oder nachgeordnete Aufgaben werden zum ursprünglichen Arbeitsgang hinzugefügt. Beispiel: bisher nur Zuschneiden, nachher Zuschneiden, Entgraten, Glätten und Transportieren der Werkstücke.

(Aufgabenvergrösserung) Form der Arbeitsgestaltung, bei der der Arbeitende nicht (wie bei  Job rotation) über mehrere spezialisierte Arbeitsplätze wechselt, sondern innerhalb seines Arbeitsplatzes verschiedene Tätigkeiten ausführt, die sonst von mehreren spezialisierten Arbeitskräften ausgeführt würden. Dies entspricht i.d.R. nur einer Erweiterung des Tätigkeitsspielraumes, nicht des Entscheidungsspielraums (Arbeitsstrukturierung).      

Job enlargement zielt auf eine horizontale Arbeitserweiterung bzw. -vergrösserung ab. Dabei übernimmt der Mitarbeiter innerhalb seines Arbeitsplatzes mehrere unterschiedliche Tätigkeiten mit jedoch gleichartigen. Arbeits­inhalten. Sein Entscheidungsspielraum vergrössert sich demnach nicht. Job Enlargement ist eine Möglichkeit der stellengebundenen Personalentwicklung.

Deutscher Begriff ist: Aufgabenerweiterung, Job enlargement ist die englische Bezeichnung für Aufgabenerweiterung, Arbeitserweiterung um strukturell gleichartige Aufgaben. amerikanischer Ausdruck für Aufgabenerweiterung.

Siehe auch Personalentwicklung und Personalmanagement, jeweils mit Literaturangaben.



Siehe Arbeitsvergrößerung

Vorhergehender Fachbegriff: Job enlargement | Nächster Fachbegriff: Job enrichement



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Faktorproportionen-Theorem | EPK | Kostenarten-Kostenstellenrechnung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon