Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kapitalbindungsplan

Kapitalbindungspläne sind langfristige Finanzpläne, die üblicherweise für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren aufgestellt werden, um die zukünftige finanzwirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens aufzuzeigen. Ausgehend von der Überlegung, dass Veränderungen der Bilanzpositionen mit Finanzbewegungen einhergehen, basieren Kapitalbindungspläne auf einer bilanzorientierten Finanzplanungskonzeption. Die geplanten Investitionsprojekte und die über die Betrachtungsperiode vorzunehmenden Definanzierungen werden als Mittelverwendung interpretiert und der in Innen- und Außenfinanzierungsmaßnahmen untergliederten Mittelherkunft gegenübergestellt.


Der Kapitalbindungsplan ist ein Instrument im Rahmen des Finanz-Controlling. Im Kapitalbindungsplan werden für das Budgetjahr und auch für die nächsten Jahre (bis 3 Jahre) der Finanzbedarf ermittelt und der Finanzierung gegenübergestellt. Gerechnet wird in den Rechnungsgrößen der Planbilanz und der Plan- Gewinn- und Verlustrechnung. Aus diesen Rechnungen wird der Kapitalbindungsplan zusammengestellt. Er ist in seinen Grundprinzipien eine besondere Gestaltungsform der Plan-Bewegungsbilanz. Mit Hilfe des Kapitalbindungsplans wird ermittelt, ob z.B. die Liquidität im Durchschnitt des nächsten Planjahres aufrechterhalten werden kann. Bei Unterdeckungen muß eine Planrevision durchgeführt werden.

ist ein Instrument der Finanzplanung eines Unternehmens, das den Finanzplan und den Liquiditätsstatus ergänzt. In ihm werden Verwendung und Herkunft des ^Kapitals für ein oder mehrere Geschäftsjahre vorausberechnet. Die Kapitalverwendung ergibt sich aus Kapitalbindung (Investitionen im Sach-und Finanzvermögen) und Kapitalentzug (Tilgung sowie Ausschüttung von Gewinnen, Steuern); die Kapitalherkunft ergibt sich aus Kapitalbeschaffung (Kapitalerhöhung, Aufnahme von Kredit, Einbehaltung von Gewinn) und Kapitalfreisetzung (Rückflüsse aus Verkäufen jeglicher Art sowie Abschreibungen, die über die Verkaufspreise zurückfließen). Der Kapitalbindungsplan zeigt, ob sich Investitionen und Finanzierung decken.

Vorhergehender Fachbegriff: Kapitalbindungskosten | Nächster Fachbegriff: Kapitalbindungsplanung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : After-Sales-Phase | Ecktermin | Heterogene Konkurrenz

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon