Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Kapitalstock

(Kapitalausstattung) Summe der als Mengenoder Wertgrösse bestimmten produzierten Produktionsmittel, die für Produktionszwecke zur Verfügung stehen ( Anlagevermögen).

Gesamtmenge des in einem Zeitpunkt vorhandenen, für produktive Zwecke nutzbaren Sachvermögens (Bestandsgröße). Er wird entweder gemessen a) in einer skalaren Größe, wenn der Kapitalstock aus einem einzigen Kapitalgut besteht (homogener Kapitalstock) oder wenn der Kapitalwert als Mass genommen wird oder b) in einer vektoriellen Größe, wenn der Kapitalstock aus verschiedenartigen Kapitalgütern besteht (heterogener Kapitalstock).
Kapitalstock Die Erfassung des Kapitalstocks ist für die Bestimmung des Produktionspotentials und Sea - Arbeitsplatzpotentials einer Volkswirtschaft wichtig. Das Statistische Bundesamt ermittelt im Rahmen seiner Berechnungen des reproduzierbaren Sachvermögens auch das Anlagevermögen, und zwar mit Brutto-und Nettowerten, zu laufenden und konstanten Preisen, zu Anschaffungs- und Wiederbeschaffungspreisen, untergliedert nach Vermögensarten und Wirtschaftsbereichen (Tab.) Der Potentialbestimmung wird i.d.R. das Bruttoanlagevermögen zu konstanten Preisen zugrunde gelegt.

Begr. f. d. Bruttoanlagevermögen zu konstanten Preisen einer Volkswirtschaft. Der K. ist das Maß für den Einsatz des Produktionsfaktors Kapital im gesamtwirtschaftlichen Produktionsprozess; errechnet aus dem arithmetischen Mittel aus Jahresanfangsbestand und Jahresendbestand.

Vorhergehender Fachbegriff: Kapitalseite der Bilanz | Nächster Fachbegriff: Kapitalstockanpassungspop



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Oberste Bundesbehörden | Kapitalmarkt, vollständiger | Group of Five

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon