Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Lebenshaltungskosten

fiktiver Aufwand (eines Ein- oder Mehrpersonenhaushalts) für Ernährung, Wohnung, Heizung, Verkehrsmittel, kulturelle Bedürfnisse etc. Die Lebenshaltungskosten sind allerdings nicht direkt messbar, da sie neben der Haushaltsgröße und dem verfügbaren Einkommen noch von der beruflichen und sozialen Haushaltsstruktur sowie regionalen Besonderheiten abhängen. Deshalb wurde ein repräsentativer Warenkorb für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt entwickelt (Lebenshaltungskostenindex).

sind die Ausgaben, die ein privater Haushalt für Miete, Versicherungsbeiträge, Telephon, Auto, Ernährung, kulturelle Bedürfnisse usw. tätigen muß. Je nach Einkommen und Mitgliederzahl des Haushalts schwanken sie von Fall zu Fall. Deshalb ermittelt das Statistische Bundesamt den Index der Lebenshaltungskosten über einen Warenkorb und eine »Normfamilie«.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: Ausmaß der Geldaufwendung im Familienhaushalt bei einem bestimmten Lebensniveau. Die Untersuchungskategorie des verbrauchernähesten Preisindexes, der vom Statistischen Bundesamt errechnet wird. Zugrunde liegt die Preisentwicklung eines Warenkorbes für private Haushalte und bestimmter Haushaltstypen. >Arbeitskraft, Reproduktion der

Aufwendungen für den Verbrauch von Gütern und Dienstleistungen der privaten Haushalte. Die Veränderung der Lebenshaltungskosten wird am Preisindex (Indexjim die Lebenshaltung gemessen, in dem die Preisveränderungen der einzelnen Güter und Dienstleistungen nach ihrem Gewicht innerhalb des zugrundegelegten Warenkorbs berücksichtigt sind.

Preisindex für die Lebenshaltung  

Die Lebenshaltungskosten beinhalten alle Aufwendungen für den Verbrauch von Gütern und Dienstleistungen der privaten Haushalte. Die Veränderung der Lebenshaltungskosten wird am Preisindex für die Lebenshaltung gemessen, der vom Statistischen Bundesamt festgestellt wird und in dem die Preisveränderungen der einzelnen Güter und Dienstleistungen nach ihrem Gewicht innerhalb des zugrunde gelegten Warenkorbs berücksichtigt werden. Bei der Vereinbarung von Wertsicherungsklauseln (Genehmigungspflicht nach Währungsgesetz zu beachten) wird in der Regel der Preisindex hinsichtlich der Lebenshaltungskosten eines Vier-Personen-Arbeitnehmer-Haushaltes herangezogen.

Siehe  Preisindex für die Lebenshaltung
-

Vorhergehender Fachbegriff: Lebenshaltungsindex | Nächster Fachbegriff: Lebenshaltungskostenindex



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Kapitalherabsetzung durch Einziehung von Aktien | Prüfungswesen, betriebswirtschaftliches | Quartalsdividende

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon