Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Marktdurchdringungspolitik

Die Marktdurchdringungspolitik (Penetrations-Politik) ist neben der Uarktab-schöpjungspolitik (Skimming-Politik) eine der beiden grundlegenden Preisstrategien bei der Einführung neuer Produkte (Neuprodukteinführung). Die Marktdurchdringungspolitik ist durch einen relativ niedrigen Einführangs-preis gekennzeichnet, der i.d.R. auch in den nachfolgenden Perioden beibehalten wird (vgl. Meffert, 2000, S. 565). Als Ziele werden eine möglichst schnelle Diffusion und das Erreichen eines hohen Marktanteils verfolgt. Bereits bei der Einführung wird ein möglichst großer potenzieller Kundenkreis angesprochen. Durch einen hohen Marktanteil schafft sich das Unternehmen ein langfristiges Erfolgspotenzial; durch den Absatz großer Mengen erzielt das Unternehmen zudem große Rationalisierungsund Kostensenkungspotenziale. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass den Konkurrenten der Markteintritt erschwert wird, d.h. Markteintrittsbarrieren errichtet werden. Als Voraussetzung für eine solche Strategie sind zu nennen:

- großes Marktpotenzial

- große Produktions- und Distributionskapazitäten

- kein Auftreten von Konflikten zwischen Penetrationspolitik und angestrebtem Produktimage.

Risiken der Marktdurchdringungspolitik liegen in einer evtl. langen Amortisationsdauer von Neuproduktinvestitionen und geringem Preisspielraum nach unten. Weiterhin lassen sich Preissteigerungen in Folgeperioden u.U. schlecht bei den Abnehmern durchsetzen (vgl. Meffert, 2000, S. 565t).

Vorhergehender Fachbegriff: Marktdurchdringungsgrad | Nächster Fachbegriff: Marktdurchdringungsstrategie



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Proportionalitätsabweichung | demand-shift-inflation | CPM (Critical Path Method)

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon