Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Organisation der Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung hat im wesentlichen die folgenden Aufgaben: die Erfassung des Neuzugangs sowie die Erfassung und Ermittlung der Abgänge und Wertminderungen am Anlagevermögen. Entsprechend diesen beiden Grundfragen spielt sich auch der Arbeitsablauf in der Anlagenbuchhaltung ab. Die Erfassung des Anlagenzuganges wird dadurch kompliziert, daß ein Teil der Anlagen in der Regel vom Betrieb selbst erstellt wird; dabei nimmt der Erstellungprozeß einen oft erheblichen Zeitraum in Anspruch. Die Anlagenbuchhaltung ist somit von der Kostenrechnung abhängig.

Die Kalkulation hat die Aufgabe, die Herstellkosten der einzelnen Aufträge zur Anlagenerstellung festzustellen (Nachkalkulation des einzelnen Auftrages) und hieraus die monatlichen Kosten der Anlagegruppen zu ermitteln. Die monatlichen Herstellkosten der Anlagegruppen werden an die Geschäftsbuchhaltung weitergegeben und von dieser im Hauptbuch verbucht. Die Anlagenbuchhaltung inventarisiert die einzelnen Aufträge, bestimmt ihre endgültige Einordnung in die Systematik der Klasse 0 und gibt der Geschäftsbuchhaltung die Anweisung für die Auflösung des Anlagenzugangskontos. Für die Verminderung des Anlagenbestandes gibt es zwei Fälle: der körperliche Abgang durch Verkauf, Verschrottung etc. und die normale Wertminderung durch Zeitablauf und Verschleiß, die durch Abschreibung erfaßt wird. Der körperliche Abgang wird von der Anlagenbuchhaltung aufgrund der ihr zugehenden Abgangsbelege (Rechnungsdurchschriften, Vernichtungsbelege u.ä.) verbucht.

Vorhergehender Fachbegriff: Organisation der Afrikanischen Einheit (OAE) | Nächster Fachbegriff: Organisation der Arabischen Erdöl exportierenden Länder



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Gesetz der Ähnlichkeit | Zahlstelle | Preisschätzungstest

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon