Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Qualitätskontrolle

Ermittlung der mess-, zähl- und klassifizierbaren Istmerkmale (Istobjekt) eines Gutes und der Vergleich, ob und wieweit diese mit den aus dem Verwendungszweck abgeleiteten Forderungen (Sollobjekt) übereinstimmen. Die wichtigsten Felder der Qualitätskontrolle sind der Wareneingang sowie die Produktionsvorbereitung und -ausführung (statistische Qualitätskontrolle). Die Qualitätskontrolle ist ein wichtiges Element der Qualitätssicherung

beinhaltet die systematische Überwachung aller die Produktqualität beeinflussenden Faktoren im Produktionsprozess mit den Zielen, Ausschuss und Nachbesserung zu minimieren und den Ruf des Unternehmens zu sichern. Gesichert werden sollen die Qualitätsstandards, die sich das Unternehmen selbst setzt, die es mit dem Kunden aushandelt oder die ihm durch bestimmte Normen (Normung) vorgeschrieben werden. Die Qualitätskontrolle kann an verschiedenen Punkten ansetzen: beim Lieferanten, beim Wareneingang, nach Abschluss verschiedener Produktionsstufen oder bei der Endkontrolle des fertigen Produkts, wobei sie umso wirkungsvoller ist, je eher sie einsetzt. Die Durchführung erfolgt meist auf der Basis von Trennung, also Stichprobenkontrolle, da die Kosten einer flächendeckenden Qualitätskontrolle deren Nutzen übersteigen würden, sofern eine solche überhaupt durchführbar ist.

(engl. quality control) Qualitätskontrolle bezeichnet eine Tätigkeit innerhalb der Qualitätssicherung. Dieser Begriff ist überholt und widerspricht dem Total Quality Management, weil Qualitätskontrollen meistens von Mitarbeitern der Qualitätsprüfungsabteilung im oder am Ende eines Produktionsprozesses durchgeführt werden. Die Qualitätskontrolle beschränkt sich lediglich darauf, fehlerhafte Produkte auszusondern, um sie zu verschrotten oder nachzubearbeiten.

ist die fortlaufende bzw. stichprobenweise Überwachung der Qualität von Produkten und erbrachten Dienstleistungen am Ende des Produktionsprozesses. Siehe auch  Qualitätsmanagement (mit Literaturangaben). Internetadresse: http://www.mkonetzny.de/aufsatz/qualctr.htm

Vorhergehender Fachbegriff: Qualitätskonkurrenz | Nächster Fachbegriff: Qualitätskontrolle



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Sättigungsfunktionen | bilanzielle Abschreibungen | Cost-Benefit-Analyse

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon