Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Risikotransformation

Kapitalgeber sind üblicherweise bestrebt, ihre Gelder mit einem möglichst geringen Ausfallrisiko anzulegen, Kreditnehmer können jedoch i.d.Risikotransformation nicht die Rückzahlung der aufgenommenen Gelder garantieren. Kreditinstitute betreiben Risikotransformation, indem sie das von den Kapitalgebern akzeptierte Risiko einer Anlage mit dem Ausfallrisiko von Kreditnehmern in Übereinstimmung bringen. Die Reduzierung des Ausfallrisikos wird durch Portefeuillebildung, Überwachung der Kreditnehmer (Monitoring) und entsprechende Vertragsgestaltungen mit Sparern und Kreditnehmern erreicht.

Eine der Transformationsfunktionen von Banken. Banken betreiben Risikotransformation dadurch, dass sie durch die bei ihnen erfolgende Risikostreuung den Geldanlegern sicherere Geld- und Ka-pitalanlagefazilitäten bieten können als wenn der einzelne Anleger sein Kapital unmittelbar bei Unternehmen des Nichtbankenbereichs anlegte.

Komponente des Risikogeschäfts. Die von. den Versicherungsnehmern an das Versicherungsunternehmen transferierten Risiken (Risikotransfer) werden im Versicherungsunternehmen zu Teilkollektiven zusammengefasst. Innerhalb der Risikokollektive, aber auch zwischen diesen treten Risikoausgleichseffekte ein. Die Schadenverteilung des Versicherungsunternehmens hat so eine prinzipiell andere Gestalt als die transferierten Risiken selbst (Risikotransformation bei gegebener Gesetzmässigkeit der Versicherungsleistungen). Weiterer Bestandteil der Risikotransformation ist die Informationstransformation. Durch die Zusammenfassung gleichartiger Risiken kann das Gesetz der Grossen Zahlen. seine Wirkung entfalten, und man erhält zuverlässigere Grundlagen bei der Diagnose und Projektion der Gesetzmässigkeit für —Versicherungsleistungen (versicherungstechniches Risiko). Unter einen weiteren, steuerungsorientierten Risikotransformationsbegriff fasst man zusätzlich die Veränderung der Gesamtschadenverteilung durch Risikoteilung, insb. durch Einsatz der Rückversicherung. Risikotransformationseffekte stellen sich nicht automatisch ein. Die Risikotransformation muss durch den Einsatz des risikopolitischen Instrumentariums planmässig gefördert werden.                           Literatur: Albrecht, P., Zur Risikotransformationstheorie der Versicherung, Karlsruhe 1992.

Banken

Vorhergehender Fachbegriff: Risikotransfer | Nächster Fachbegriff: Risikovermeidung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Quart | Marketingplan | Prognosekosten

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon