Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Staatsschuldformen

Die - Staatsverschuldung konkretisiert sich in bestimmten Schuldformen und dabei angewendeten Techniken. Die Gesamtheit der folgenden zur Beschreibung der Schuldformen. notwendigen Merkmale determiniert im Einzelfall die Art des Kredits und lässt auch. Rückschlüsse auf seine finanzpolitische Bedeutung zu. Zu unterscheiden sind: (a) Laufzeit, (b) Art der Verzinsung, (c) Stückelung, (d) Emissionsverfahren, (e) Grad der Marktfähigkeit, (f) Tilgungsmodalitäten. Von Bedeutung sind ausserdem die Erscheinungsform, (Briefschuld oder Buchschuld), die Einräumung von Kündigungsrechten beim Gläubiger oder Schuldner, die steuerliche Behandlung sowie die Wertsicherung von Staatsschulden. Die Tabelle auf S.1958 f. enthält die wichtigsten Merkmale der quantitativ bedeutsamen Schuldformen. Die Techniken der Staatsverschuldung bestehen in der jeweiligen Ausstattung der einzelnen Schuldformen, der Bestimmung des Grades ihrer Marktfähigkeit sowie den Emissionsverfahren. Die Ausstattung insgesamt bestimmt die Höhe der Effektivverzinsung (Laufzeit, Höhe und Art der Verzinsung, Tilgungsmodalitäten). Öffentliche Schuldtitel. sind Geschäftsobjekte auf Geld- und Kapitalmärkten. Die Marktfähigkeit kann umfassend sein (Erwerb durch "jedermann", Börsenfähigkeit) oder beschränkt (Ausschluss bestimmter Käufergruppen, Marktspaltung) bzw. ganz ausgeschlossen werden (Direktkredite bei Ausschluss der Fungibilität). Bei marktfähigen Titeln kann Kurspflege zur Sicherung einer kontinuierlichen Kursentwicklung oder Kursstützung zur Aufrechterhaltung eines bestimmten Kursniveaus betrieben werden. Bei den Emissionsverfahren sind drei Einteilungskriterien zu unterscheiden: Besorgt der Schuldner selbst die Unterbringung oder bedient er sich eines Mittlers (Selbst- oder Fremdemission); sollen die staatlichen Titel einmal oder laufend abgesetzt werden (Einmal- oder Daueremission); wird der Preis durch den Emittenten festgesetzt (Subskription), oder wird er erst im Begebungsverfahren ermittelt (Tenderverfahren). Die Analyse der Schuldenpraxis zeigt, dass sich die drei Emissionsverfahren überschneiden (vgl. Tab. auf S.1958).        Staatsschuldformen Staatsschuldformen Literatur: Dreissig, W, Die Technik der Staatsverschuldung, in: Neumark, E (Hrsg.), Handbuch der Finanzwissenschaft, Bd. III, 3. Aufl., Tübingen 1982, S. 51 ff.

Vorhergehender Fachbegriff: Staatsschulden | Nächster Fachbegriff: Staatssekretär



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Elektronischer Geschäftsverkehr | Odd-Pricing | Commitment Period

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon