Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Standorte der Verkehrsbetriebe

Standorte der Verkehrsbetriebe sind Orte, an denen in Gebäuden und / oder räumlich begrenzten Arealen Prozesse der » Verkehrsleistungserstellung vorbereitet und ausgeführt oder geplant und gesteuert werden. Wichtigste Einflußgröße auf die Wahl dieser Standorte ist das örtliche Aufkommen der Verkehrsobjekte, die für die Leistungserstellung der Verkehrsbetriebe unabdingbar sind. Daher haben Transportbe-triebe vorzugsweise an den Entste-hungsorten wesentlicher Reise und Güterströme, Umschlagsbetriebe an den Brechungsstellen der Güterströme und Lagerbetriebe an den Sam-mel und Verteilorten von Gütern ihre Standorte (Lager und Umschlagsbetrieb).
Entstehungsorte von Verkehrsobjektströmen sind in den industrialisierten Staaten in der Regel die Bevölkerungsballungsgebiete und die Agglomerationen der Industrie und Handelsbetriebe mit Schiffahrts und Flughäfen sowie Bahn und Kraftverkehrshöfen als Brechungsstellen von Verkehrsobjektströmen, die auch bevorzugte Standorte der Umschlagsbetriebe sind. Die verkehrsbetriebliche Bedeutung dieser Standorte beruht sehr wesentlich auf der räumlichen Lage von Verkehrswegen und -Stationen und unterliegt damit nicht nur ökonomischen, sondern auch raum-ordnerischen, ökologischen und anderen politischen Einflüssen. Sam-mel bzw. Verteillagerbetriebe slichen dagegen Standorte nahe den Güter-entstehungs bzw. Güterverwendungsorten, um die Transportstrecken für die zu sammelnden bzw. zuverteilenden relativ kleinen Gütermengen zu reduzieren. Da die Leistungsprozesse der Verkehrsbetriebe direkt und indirekt aufdie Veränderung räumlicher Eigenschaften der Verkehrsobjekte gerichtet sind, stehen insbesondere transportierende Betriebe vor der Notwendigkeit, an verschiedenen Ortenihres räumlichen Tätigkeitsbereichesvertreten zu sein. Die Standortwahl-probleme dieser Betriebe erschöpfensich daher nicht in der Bestimmungeinzelner Orte, sondern erstreckensich auf eine optimale räumlicheStruktur von Betriebsteilen. Bei diesen Betriebsteilen kann es sich sowohl um Zweigstellen mit gleichen aufgabenstellungen handeln, wie sie bei den Niederlassungen mittlerer und größerer Speditionsbetriebevorherrschen, als auch um Betriebsstätten mit unterschiedlichen Funktionen, die für große Verkehrsunternehmungen mit breitem » Leistungsprogramm erforderlich sein können.

Vorhergehender Fachbegriff: Standortbewertung | Nächster Fachbegriff: Standorte, innerbetriebliche



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Equity Kicker | Währungsrisiken | Anforderung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon